Ich schreibe einen Blog

Ja, wenn das bloß so einfach wäre. Obwohl, eigentlich ist es das ja auch. Aber nur, wenn man sich an die Vorlagen hält.

Ich habe lange überlegt, ob ich einen Blog schreiben soll. Eigentlich stand ich mit dem Schreiben immer etwas auf dem Kriegsfuß. Besonders die Rechtschreibung hat mich oft den letzten Nerv gekostet. Einige meiner Freunde machen sich heute immer noch gerne darüber lustig, dass ich in der 6. Klasse in einem Diktat einmal Mänsch mit „ä“ geschrieben habe. Man hatte mir gesagt, ich solle Wörter immer von anderen ableiten, um zu wissen, ob man sie mit „e“ oder „ä“ schreibt. Und Mänsch kann man doch von Männchen ableiten, oder?
Auch meine kläglichen versuche Tagebuch zu führen oder eine Geschichte zu schreiben sind allesamt gescheitert. Ich habe zu Hause einige kleine Hefte und Büchlein herumstehen, in denen mein 13-jähriges Ich sich am Schreiben versucht hat und nach stolzen zwei Seiten wieder aufgegeben hat. Aber wenn nicht das Schreiben an sich, was motiviert mich dann diesen Blog anzufangen?

Beitrag lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.