Permalink

0

Essen und Glücklichkeit

Hallooo, es gibt wieder ein Update von mir 🙂

Sonntag war der erste Tag, an dem die Sonne dauerhaft schien und am Nachmittag hatte sich die Stadt soweit erhitzt, dass es stellenweise wirklich heiß war. Wir (das heißt Anastasia und ich) sind gemütlich durch die Gassen geschlendert, haben das Puppenspiel an schon erwähntem schiefen Turm angeschaut, ich habe meinen ersten türkischen Kaffee getrunken (und mein neues Lieblingsgetränk gefunden) und den Tag ansonsten vor allem in der Sonne dösend und dem Vogelgezwitscher lauschend auf dem Balkon verbracht und mich von den ereignisreichen letzten Tagen erholt.

Größte Freude kam am Montag auf!! Ich habe um 6 Feierabend, bin extremst ausgehungert, erschöpft und missmutig, weil ich nichts vom schönen Wetter mitgekriegt habe (weil im Büro). Zwischen mir und Essen liegen ein halbstündiger Marsch zum Supermarkt, der Einkauf, ein nochmal halbstündiger Heimweg, der mit einem Anstieg endet, der auch ohne zusätzliches Tragegewicht schon nicht lustig ist. Ach ja, und dann muss ich natürlich erst noch was kochen. Ich nehme also meine Tasche, verabschiede mich von meinen Kollegen und ziehe zombiemäßig dreinblickend los.

Dann lese ich die erfreulichste WhatsApp-Nachricht, die ich je bekommen habe! Sie muss direkt aus dem Himmel gekommen sein. Meine verdammt tolle Mitbewohnerin Lina schreibt: „Bin in ner halben Stunde zuhause und hätte dann Lust für alle zu kochen, eingekauft habe ich. Bist du da und hast Hunger?“

…!

Danke danke danke danke!! Voller Wärme in meinem Herzen und fettem Grinsen im Gesicht eile ich auf direktem Wege nach Hause, um kochende Menschen und gute Musik anzutreffen. Und kurze Zeit später das beste Abendmahl zu verzehren. Sommerrollen mit Pilzen, cremigem Feta (!!), Nudeln, Erdnussbuttersoße, Gurken, Salat und allem, was das Herz begehrt. Wein und Musik nicht zu vergessen.

Glücklich, müde, ins Bett gekuschelt.

Heute ohne Jacke bei perfekter (man streiche es im Kalender an!) Temperatur losgezogen: warm, aber nicht heiß, sondern angenehm erfrischend. Guter Tag in der Arbeit, mit den Kollegen Pizza in der Mittagspause. Feierabend, im Einkaufsladen läuft einfach mal locker flockig „Stille Nacht“. In der Touri-Straße in Neu-Tiflis werden wir mit „Happy New Year“ angesprochen. Menschen tanzen ausgelassen zu türkischer Musik. Und ich lächle, freue mich und esse mit Anastasia an meiner Seite einen perfekten Frozen Yogurt mit White Chocolate Topping. Himmlisch!

Danke Tbilisi, dass du mich immer glücklich ins Land der Träume schickst!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Werkzeugleiste springen