If I say „Riga“ whats the first thing you have to think about?

 

Kaspers (Geschichtsstudent):

„Lovely Diversity“

„There is so much to discover under the skin“

Erst seit dem 21. August 1991 ist Lettland offiziell ein souveräner, von der Sowjetunion unabhängiger Staat. Die Jahrhunderte lange Fremdherrschaft hat ihre Spuren hinterlassen, sowohl architektonisch, als auch kulturell, sodass man heute ein verwobenes, vielfältiges Kultur- Geflecht in Lettland vorfinden, dass für mich als Außenstehende manchmal nur schwer zu verstehen ist.

 

Fischverkäufer auf dem Markt:

„Big City“

Fast alle Letten, mit denen man sich in Riga unterhält, sind auf dem Land aufgewachsen und fahren immer noch häufig zu ihrer dort ansässigen Familie um frisches Essen aus den Gärten zu holen, da in Lettland zurzeit eine große Diskrepanz zwischen dem durchschnittlichen Nettoeinkommen und den Lebensmittelkosten herrscht.

 

Käseverkäufer:

„Dome Church“

Der Dom zu Riga ist die Kathedralkirche der Evangelisch-Lutherischen Kirche und die größte baltische Kirche. Eine Besonderheit des Doms stellt die in Sachsen hergestellte Glocke dar. Sie ist die größte Glocke ihrer Art und wiegt 8,5 Tonnen.

 

Verkäuferin eines Souvernirstandes

„Black cat“

Als ein reicher Kaufmann nicht in die Große Gilde aufgenommen wurde, rächte er sich, indem er ein prächtiges Haus neben das Gildengrundstück baute, auf dessen Turmspitze eine schwarze Katze saß, die den Handelsleuten ihren Hintern entgegenstreckte.

 

Toms, 34, Freewalkingtour-Guide

„Love! I love my Riga“

 

2 Gedanken zu „If I say „Riga“ whats the first thing you have to think about?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.