¿Quién seré?

Am 13. September fliege ich nach Bolivien. Damit beginnt mein Auslandsjahr am Colegio Boliviano Aleman Ave Maria in La Paz. Was ich erlebe und wie es mir geht, versuche ich in diesem Blog festzuhalten. Und damit: Text ab!

Neben all den Vorbereitungen und Planungen, lässt mich eine Frage nicht los: Wer werde ich sein nach einem Jahr in Bolivien? Aber auch wer werde ich dort sein? Welche Erfahrungen werden mich prägen und vielleicht sogar verändern? Und so mischt sich in meine Vorfreude auch ein gutes Bisschen Spannung auf meine Zeit in La Paz.

Aber das mal nur so am Rande. Eigentlich ist mein Alltag im Moment alles andere als von tiefgründigen Gedanken gezeichnet. Dafür gibt es einfach zu viel zu tun. Klar, die elementaren Dinge, wie das Visum zu beantragen oder die Flüge zu buchen (Der Hinflug dauert übrigens insgesamt ganze 24 Stunden) sind schon erledigt. Aber auch wichtige Telefonnummern für den Notfall oder gut sortierte Dokumente stellen sich eben nicht von alleine zusammen. Man will ja perfekt vorbereitet sein.

Und dann müsste man sich eigentlich auch noch eine Reiseapotheke zusammensuchen, die Großeltern nochmal besuchen, die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts lesen, zwei Bücher über Bolivien wälzen (keine Sorge, ich habe schon angefangen) und so weiter… Und man könnte ja auch mal einen Blog für kulturweit schreiben. Heiß ersehnt von allen Whatsapp-losen Verwandten (sowie kulturweit).

Ach ja, und die Packliste wartet auch noch darauf geschrieben zu werden. Bis jetzt ist sie zwei Seiten lang… Ich weiß wirklich nicht, ob mein Koffer zu klein sein wird oder die Menge an Klamotten und anderen Utensilien zu groß, aber ich bin sicher eines der  beiden Szenarien wird eintreten.

Aber bis dahin erst mal Ruhe bewaren und eine Woche Urlaub in Kärnten genießen…

Bis dann
Rosa

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen