Manchmal. Heiß. Kalt.

Manchmal wäre ich gerne ein Busfahrer in Santiago,
nur um die unbändige Kraft der Muskulatur im rechten Bein zu spüren,
welche das Gaspedal unermüdlich und auch bei den kleinsten Lücken im Verkehr auf den Boden tritt, und mit der selben Lust das gleiche mit dem Bremspedal vollführt.
Manchmal wäre ich gerne Wächter und Portier eines Hauses in Santiago,
nur um all die Geschichten der Menschen zu hören.
Manchmal wünschte ich, ich wäre ein Biologe,
nur um erklären zu können, warum Palmen so faszinierend aussehen und warum die Bäume in Süddeutschland so etwas nicht können.
Manchmal wäre ich gern ein chilenischer Bürokrat,
nur um erklären zu können warum ich in jedem Geschäft der Stadt eine Nummer ziehen muss, um mein Anliegen vorzubringen, oder auch um eine Empanada zu kaufen.
Manchmal wäre ich gerne ein Streetfood Verkäufer in Santiago,
nur um den ganzen Tag diese genialen Salchipapas zu essen.
Manchmal wäre ich gerne ein Hersteller von Instant Kaffe,
nur um mich zu Fragen: „Warum?“
Manchmal wäre ich gerne ein uber Fahrer,
sodass die geliebten nächtlichen Autofahrten mein Beruf wären.

Manchmal wäre ich gerne eine Deutschlandflagge,
nur um zu Wissen was ich eigentlich von der Diskussion über Nationalstolz in und außerhalb Deutschlands halte, und wie ich mich fühle, wenn ich geschwenkt werde.
Manchmal wäre ich gerne ein Schüler an einer Deutschen Auslandschule,
der eben diese Flagge jeden Tag anschauen kann ohne sich komisch zu fühlen.

Manchmal wäre ich gerne ein Chilene,
nur um jeden Tag meine Freunde mit einem einfachen Kuss auf die Wange begrüßen zu können,
diese Nähe zu allen Mitmenschen einfach normal wäre,
und ich generell spontaner wäre.

Manchmal wäre ich gern ein Chamäleon,
um all das auszuprobieren und zu verstehen.
Und manchmal wäre ich gerne eine Katze,
um einfach mal ein Tag lang ohne Sorgen in der Sonne zu schlafen.

Und ja, manchmal wäre ich gerne ein Gas-Wasser-Installateur,
nur um erklären zu können, warum das Wasser seine Temperatur ändert ohne dass ich die sensiblen Hähne überhaupt anschaue.
Manchmal wäre ich gern mein eigener Psychologe,
nur um zu wissen warum das Wasser in dem ich schwimme seine Temperatur einfach mal spontan ändert.
Manchmal wäre ich gerne kälteunempfindlich.

Und oft bin ich froh Kälte und Wärme zu spüren, und all das fühlen zu können.
Oft, fühle ich das gerne.

Dieser Artikel hat 2 Kommentare

  1. Ein Kommentar zu „Manchmal. Heiß. Kalt.“:
    Manchmal. Manchmal wäre ich gerne ein Vogel, nur um davon zu fliegen aus meinen Begrenzungen. Manchmal wäre ich gerne ein Löwenzahn, nur um morgens kurz zu blinzeln ob die Sonne scheint um dann die einzige Entscheidung des Tages treffen zu müssen, meine Blüte für diesen Tag zu entfalten. Manchmal wäre ich gern ein Fisch, nur um das Element Wasser so zu beherrschen wie es mir als Mensch wohl verwehrt bleibt. Manchmal verstehe ich die Menschen nicht wie sie mit sich und der Natur umgehen. Manchmal habe ich soviel Fragen an Gott und die Welt. Und ja!: auch ich bin froh und dankbar, als Mensch, mit all meinen Begrenzungen und Fragen leben und fühlen zu dürfen und Teil von Gottes wunderbarer Welt zu sein!
    Und Vater zweier wunderbaren Menschen zu sein!

  2. Manchmal wäre ich gerne eine chilenische Avocado mit harter Schale und weichem Kern, nur um Teil eines legendären Abendessens zu sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen