2/30

 

„Ausganssituation“: Der 30 Stock hohe Kulturpalast – Wahrzeichen Warschaus und Handlungsort einer kleinen Geschichte. Der Geschichte einer kulturweit-Freiwilligen in Warschau, die mit ihren verschiedenen Gefühlen während des 6-monatigen Auslandsaufenthalts zu kämpfen hat. Stockwerk für Stockwerk wird sie sich im Aufzug der Plattform in 231 Meter Höhe nähern – und hoffentlich dem Ziel Warschau/Polen in all seinen Facetten kennen zu lernen. Für sich selbst und in erster Linie für alle, die sich mehr Austausch zwischen Polen und Deutschland wünschen. Begleitest du sie?

 

„Besetzung“

 

Bärbel/Björn: Nörgler*in/Pessimist*in                                                                                                                             Sabine/Dimitri: Freude/Optimist*in                                                                                                                                                  Sarah/Sven:Wut                                                                                                                                       Veronika/Vincent:Träumer*in/Naiv                                                                                                             Lara/Lars:Perfektionist*in,Besserwisser*in                                                                                              Sandy/Andy:Mut                                                                                                                                           Candy/Danny:Angst                                                                                                                                      Martha/Matthäus: Trauer

 

 

Mit einem Ruck macht sich der Aufzug auf den Weg einen Stock mehr hinter sich zu lassen. Einigen deiner Begleiter steht die Langeweile aber schon jetzt deutlich im Gesicht geschrieben. Während du die Stille genießt, ertragen jene es scheinbar nicht und beginnen wieder ohne Punkt und Komma zu reden…

Veronika/Vincent >>Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist…<<

Lara/Lars >>Ein neuer Blogeintrag. <<

Veronika/Vincent >>Eigentlich meinte ich…<<

Martha/Matthäus >>Das Resultat in deiner Wohnung nach der „Mission Imputzable?“ <<

Veronika/Vincent >>Auch, eigentlich aber-<<

Candy/Danny >>ist das total zum aus der Hautfahren, nicht? Was für eine Arbeit, wenn man seinen Parkettboden wischen will – aber nicht mehr als eine blühende Phantasie hat? Man nicht mehr als ein großes, nasses Handtuch an das Teleskoprohr seines (noch) nicht einsatzbereiten Staubsaugers schraubt und als Mob verwenden kann? Nur mal um „kurz durchzuwischen“? <<

Sarah/Sven >>„Kurz durchzuwischen“ – du hättest beinahe die Wohnung durchflutet. Einige Einheimische nennen ihr Fußballstadion ja bereits den „Swimmingpool“, da man während einer Fußballpartie trotz angekündigtem Regenschauer das Dach nicht geschlossen hat und es mehr oder weniger mit Wasser „gefüllt“ worden ist. Ein zweites Mal aber so eine Aktion und du bist der neue Badeweltmeister. <<

Sabine/Dimitri >>Gutes Stichwort. Einen wirklichen Weltmeister haben wir zwar nicht getroffen, dafür aber einen würdigen Preisträger. Das Polin Museum hat in diesem Jahr den „EU Prize for Cultural Heritage / Europa Nostra Awards for ‘Jewish Cultural Heritage: Educational programme“ gewonnen. Mein Eindruck? Wohl verdient. Wer alles über polnische Juden in einem modernen Architekturgebäude erfahren will ist hier genau richtig! <<

Sandy/Andy >>Richtig wichtig für mich war auch die Teilnahme an dem Programm der Lehrer K. und H. Deutschen Schülern und Schülerinnen aus Bad Nenndorf wurde für ihre Seminararbeit einen Besuch in Warschau ermöglicht. Während sie gemeinsam mit einer polnischen Klasse tiefer in ihr Thema „Diktatur vs. Demokratie“ eintauchen konnten, wurde auch mir die polnische Geschichte ein Stück näher gebracht. <<

Lara/Lars >>Geschichte ist aber kein abgeschlossener Prozess. Klar, man denkt z.B. gleich an die Geschehnisse in dem 3,1 km² großem Ghetto im Zentrum von Warschau.

Geschichte wird aber auch noch heute geschrieben. Beispielsweise in dem sogenannten Sejm, der neben dem Senat eine der beiden Kammern der polnischen Nationalversammlung bildet. Für Spontane jedoch gar nicht zu empfehlen. Die Zeit und Energie, die man investieren muss um Eintritt zu erhalten…<<

Sabine/Dimitri >>…kann man wieder im nahe liegenden „Kawiarnia Czytelnik“ (zu Deutsch: Café Leser) auftanken. Wusstet ihr; dass hier nicht nur berühmte Schriftsteller wie Konwicki, Tyrmand oder Dygat Andrzejewski, sondern auch Filmemacher Jerzy Kawalerowicz oder der Philosoph Leszek Kołakowski speisten oder auf einen Kaffee vorbeischauten? <<

Beim Wort „Kaffee“ zuckt Veronika/Vincent merklich zusammen. Dir fällt auf, dass die Entzugserscheinungen bei ihm/ihr am deutlichsten erkennbar sind.

Veronika/Vincent >> Wow. Toll. Sagenhaft… Wo sollen wir eigentlich auf einen Kaffee vorbeischauen, wenn wir endlich mal oben angekommen sind? <<

Lara/Lars >>In einer traditionellen und leider aussterbenden „Bar mleczny“ (zu Deutsch: Milchbar) würde ich vorschlagen. Solche sind auch im PRL Museum in Praga zu sehen. <<

Sabine/Dimitri >>Das ist doch ganz in der Nähe zu dem Neon Museum gewesen, nicht? Ein Wort – zajebiscie!<<

Martha/Matthäus reißt die Augen auf

Martha/Matthäus ; Candy/Danny >>Sei froh, dass wir der jungen Generation angehören. Die älteren Jahrgänge hören Wörter wie dieses ja sehr, sehr ungern. Diese Erfahrung macht man nur einmal in seinem Leben…<<

Sandy/Andy >>Abschließende Worte zum Punkt „Leben“: Beeindruckend was Janusz Korczak, ein polnisch-jüdischer Arzt und Pädagoge während des 2. Weltkrieges für die ganzen jüdischen Kinder gemacht hat. Einige pädagogische Ansichten werden auch an der Schule, unserer Schule Bednarska vertreten. Unterm Strich kann ich bis jetzt sagen: Dobra Schule, dobre Stadt! <<

„Kinder werden nicht erst zu Menschen, sie sind es heute schon!“ – Janusz Korczak

Mit kindlicher (*räuspern*) menschlicher Vorfreude fährst du gemeinsam mit den Insassen einen Stock höher.

 

 

Links:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjCp_ DK98zWAhUiKpoKHWRQB18QFghgMAM&url=https%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FPGE_Narodowy&usg=AOvVaw1VDSW2wae2DHdtf7RNZjUT

http://www.polin.pl/en

http://www.sejm.gov.pl/english/sejm/sejm.htm

http://www.neonmuzeum.org/pages/about.html

https://pl.tripadvisor.com/Restaurant_Review-g274856-d4366925-Reviews- Kawiarnia_Czytelnik-Warsaw_Mazovia_Province_Central_Poland.html

http://adventurewarsaw.pl/en/muzeum-prl/

https://de.wikipedia.org/wiki/Janusz_Korczak

 

Besucht und nicht genannt wurde auch:

http://www.dhi.waw.pl/

http://dsh.waw.pl/en

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Werkzeugleiste springen