Wochenrückblick

Am Freitag den 4. November waren wir Kulturweitfreiwilligen zusammen mit anderen deutschen Freiwilligen in die deutsche Botschaft eingeladen. Um 12 waren wir eingeladen, um halb 1 waren wir dann tatsächlich im Gebäude, da die Sicherheitskontrollen am Eingang länger gedauert hatten als geplant. Wir wurden in einen Konferenzraum gebracht,wo bereits Häppchen und Getränke bereit standen. Das Treffen startete mit einer Vorstellungsrunde, die etwas steif wirkte. Ein Freiwilliger lenkte das Gespräch auf die Flüchtlingsthematik. Es war sehr interessant, nur leider gab es so keinen Raum mehr, für andere spannende Themen.
Nach anderthalb Stunden wurde das Treffen für beendet erklärt, man tauschte noch Nummern aus, und wir vier Mädels sind noch auf den höchsten Berg Athens gestiegen, der gleich in der Nähe war. Von dort oben konnte man wirklich über ganz Athen schauen. Diese Stadt ist einfach so riesig und ein einziges Häusermeer.

Die Woche über war ich schon leicht angeschlagen und deshalb habe ich mein Wochenende mal wieder krank im Bett verbracht.
Am Dienstag haben wir mit unserer Fachberaterin drei andere Partnerschulen angeschaut. Zuerst waren wir an einer Grundschule. Dort hatten die Kinder Interviews vorbereitet und fragten uns 45 Minuten Löcher in den Bauch. Später hatten wir einen Plausch mit der Direktorin bei Kaffee und Kuchen. Als nächstes ging es zu meiner Schule und zu letzt an Paulinas Schule. Der Tag war schön, aber auch sehr anstrengend. Ich bin am Mittwoch dann erstmal zum Arzt und habe mir anschließend Medikamente geholt und trotzdem ist es die nächste Zeit nicht besser geworden.

Aber dann kam das Wochenende und mit ihm auch mein Freund. Ich zeigte ihm meine Lieblingsplätze hier in Athen und es war eine sehr schöne Woche.

Jetzt begebe ich mich gleich nach Belgrad, denn von Dienstag bis Samstag habe ich das Zwischenseminar. Ich bin schon gespannt, was mich erwartet.

Bis dann,
eure Paddy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.