Tag 209-211 – Vilnius

Nachdem ich letztes Wochenende Besuch von meinen Freunden gekriegt habe und ein cooles Wochenende in Minsk verbracht habe, ging es am Mittwoch dann los. Eine Reise ins Baltikum habe ich mir praktisch seit meiner Ankunft in Belarus vorgenommen und nun ist es soweit. Sophie, die ASF-Freiwillige in Minsk, und ich haben uns zusammengesetzt und eine Rundreise ´durch das Baltikum geplant. Unser erster Halt war Vilnius.

Vilnius ist die litauische Hauptstadt, sowie auch das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Es ist auch die größte Stadt des Landes. Ein besonderer Anziehungspunkt ist natürlich die größte Altstadt des Baltikums. Ich muss wirklich sagen Vilnius ist eine unglaublich schöne Stadt und ich werde auf jeden Fall ein weiteres Mal hinreisen. Die Stadt besticht einerseits mit ihrer malerischen Altstadt, den internationalen Flair (Vilnius ist eine Universitätsstadt), das Künstlerviertel Užupis, aber auch durch ihre Parks an den beiden Flüssen Vilnia und Neris. Užupis (deutsch.: Jenseits des Flusses, es liegt von der Altstadt aus gesehen jenseits der Vilnia, selbige begrenzt das viertel auch nach Norden, Westen und Süden) allein ist schon eine Reise wert. Das Viertel ist durch seine Bewohner nämlich zu einer unabhängigen Republik ausgerufen worden. Die Republik Užupis hat eine eigene Flagge, einen Präsidenten, eine Verfassung, diese regelt Sachen wie: „§26 Jeder hat das Recht seinen Geburtstag zu feiern oder nicht zu feiern.“ und natürlich ein eigenes Parlament, oder sollte ich vielmehr sagen Barlament, selbiges tagt nämlich in einer Kneipe. ^^

Kurz gesagt Vilnius ist immer eine Reise wert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.