Eine Woche ganz ausführlich – Dienstag

Als ich am morgen aufwachte, durfte ich im Bett liegend die Sonne genießen. Hier in Novi Sad sind schon richtig sommerliche Temperaturen. In kurzen Hosen darf man jedoch nicht zur Schule gehen, eben so wenig im T-Shirt, ein Hemd sollte schon getragen werden.

Später begann ich mit den Vorbereitungen für die heutigen Stunden, zwei Stunden die bilingualen Fachlehrer unterrichten und zwei Stunden Theaterprobe. Die Lehrer für den bilingualen Unterricht sollen im Sommer eine B2-Prüfung ablegen. Die dafür benötigte Grammatik lernt man im Deutschunterricht in Deutschland leider nicht. Mittlerweile habe ich mir einiges angeeignet, stoße aber immer wieder an Grenzen. Bereits seit September bereite ich die Lehrer auf die Prüfung vor. Angesteckt von der Begeisterung des Deutschlernens sagte letzte Woche eine Biologielehrerin zu mir „Deutsch frisst Englisch“. Ein tolles Gefühl und eine tolle Motivation.

Die Theaterprobe klappte überraschend gut, nur das Text Lernen bereitete wie immer Sorgen. Da in Serbien alles immer in der letzten Sekunde erledigt wird, darf man kaum hoffen, dass der Text zu einer Probe komplett sitzen wird. Es ist nicht so, dass niemand Text lernt, aber eben nicht alle und nicht alles vollständig. Zur Premiere in drei Wochen wird aber alles perfekt klappen. Da kann man sich sicher sein. Die Kostüme sind ebenfalls noch nicht komplett, naja theoretisch natürlich schon, allerdings werde ich sie zur Premiere auch zum ersten Mal vollständig sehen.

Nach der Mittagspause, die ich in einer Imbissbude hielt, kümmerte ich mich wieder um den Dschungel-Blog und die Korrespondenz mit dem Goethe-Institut. Dann musste ich mich sehr beeilen, um nicht all zu spät zur Serbischstunde zu kommen. Schließlich war ich gegen 17:30 Uhr zu Hause und begann für den kulturweit-Blog zu schreiben 🙂

Heute Abend kommen noch zwei andere kulturweit-Freiwillige aus Novi Sad zu mir und wir wollen gemeinsam Kuchen backen und Skat spielen. Wir treffen uns etwa einmal in der Woche zum Skat spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.