Das Wandern ist des….- 11,5 km Laufen (oder Gehen)

Im Vorfeld meiner Ausreise habe ich mich im Internet für einen „Volkslauf“ in Kaunas registriert, was mich aber genau erwarten würde, wusste ich nicht. Das ein Volkslauf in Litauen eher eine Volkswanderung ist hatte ich nicht erwartet, aber dazu später mehr 😉

Da sich die Veranstaltung nicht IN Kaunas sondern BEI Kaunas stattfindet, steht also meine erste Fahrt mit dem Trolleybus an. Das sind kleine Busse, die mit einer Verbindung zu den über der Straße liegenden Stromleitung durch die Stadt düsen. Mit der Linie 5 fahre ich zum Pazalis-Kloster, wo der Lauf stattfinden soll.
Mein Litauisch reicht noch nicht um klarzumachen, welche Fahrkarte ich haben will. Ungünstigerweise habe ich auch kein Kleingeld mehr und kann deshalb auch nicht einfach die passende Summe hinlegen. Aber ich habe ja Hände und Füße… Und so verkauft mir der Fahrer, während er wie ein Irrer beschleunigt und der ganze Bus wackelt, doch noch ein Ticket.Zumindestens habe ich die Gewissheit im richtigen Bus zu sein, denn um mich herum stehen und sitzen zahlreiche andere Menschen in Sportkleidung ; wenn man den Fahrplan nicht verstehen kann schwingt da immer so eine gewisse Befürchtung mit 😉

Die Veranstaltung sollte eigentlich um 12 starten, bis es aber 12 Uhr ist, ist lediglich die Hälfte aller Starter mit Nummer ausgestattet. Für mich wird jetzt auch deutlich, um was es sich hier eigentlich handelt: Es geht viel mehr darum sich überhaupt zu Fuß zu bewegen, nicht sportliche Leistung zu vollbringen. So nehmen Menschen jeglichen Alters und körperlicher Konstitution teil.

img_20160924_120258

Nach einer Stunde Anstehen habe ich auch meine Starternummer und kann somit zwar nicht mehr mit dem Hauptfeld starten (das ist um 12 in sehr verkleinerter Form trotzdem gestartet), aber mit einer kleinen Gruppe von etwa 20 Leuten. Beschweren darf man sich aber nicht, finde ich, die Teilnahme ist komplett kostenlos und zahlreiche freiwillige Helfer unterstützen die Aktion.Viele Teilnehmer bevorzuanze ist kein richtiger Sportlauf, viel mehr geht es dem Veranstalter darum, die Menschen zu Bewegung zu animieren. Und das das funktioniert ist mit über 2000 Teilnehmern bewiesen. Vielleicht nehmen ja jetzt mehr Leute die Hauptbotschaft der Veranstalter mit in den Alltag, nämlich, dass es nicht nur gesund ist sich täglich mindestens 15 Minuten zu Fuß (besser aber 10.000 Schritte) zu bewegen, sondern auch Spaß machen kann…

img_20160924_132527

Ein bisschen chaotisch ist der Lauf an den Stellen, wo die Wege sehr eng oder matschig sind oder Teilnehmer aus zwei Richtungen den gleichen Weg nutzen müssen. Dennoch lohnt sich die Teilnahme: Für die Einen vielleiimg_20160924_140421cht wegen der Medaille die es am Ende gibt, aber für mich besonders, weil der Naturpark hier wirklich etwas sehr Schönes ist, absolut empfehlenswert.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.