Der „Happy Teachers Day“

Donnerstag, 14.10.2016

Was soll ich sagen, ich bin zum ersten Mal überrascht, wie schnell die Zeit hier vergeht. Ich denke mal, das ist ein gutes Zeichen! Ich habe seit Tagen nicht mehr die Frage im Kopf gehabt, warum ich eigentlich hier bin und was ich mir dabei gedacht habe, einfach mal alles hinter mir zu lassen, was ich kenne. Mein neues Wohlbefinden hat zu einem sehr großen Teil mit der neuen Wohnung zu tun. Das nach Hause kommen nach der Arbeit ist jetzt sehr angenehm und obwohl ich den ganzen Haushalt schmeißen muss stehe ich weniger unter Stress als vorher. Obwohl das ständige Geschirrspülen doch echt anstrengend ist!

Die habe ich vor ein paar Tagen auf dem Schulweg getroffen!

Die habe ich vor ein paar Tagen auf dem Schulweg getroffen!

Letzte Woche Freitag war hier der „Happy Teachers Day“. An diesem Tag, der einmal im Jahr stattfindet feiert die ganze Schule die Lehrer. Vormittags haben die Schüler aus der 12. Klasse den Unterricht gemacht und nachmittags hat dann jeder Lehrer etwas aufgeführt. Alle waren todschick angezogen und richtig aufgeregt. Es wurden unglaublich viele Fotos von jedem mit jedem gemacht. Eine Lehrerin hatte sogar einen Selfie-Stick dabei. Ich glaube jetzt hat jeder auf der Schule ein Foto mit mir. Ich war erst normal angezogen gekommen und bin dann aber nochmal schnell nach Hause gelaufen weil ich mir so underdressed vorkam! Die Lehrerauftritte waren dann ziemlich witzig, es wurde gesungen und getanzt und auch eine Klassenarbeit irgendwie pantomimisch dargestellt zu wechselnder Hintergrundmusik. Alles war ziemlich spontan und ungeprobt aber die Schüler haben ihre Lehrer total gefeiert und sind bei jeder Nummer voll mitgegangen! Ich musste natürlich auch irgendwas machen und habe Trompete gespielt. Ich glaube das kam auch ganz gut an.

Meine 12. Klasse

Meine 12. Klasse

Eine Lehrerin hat die mongolische Geige gespielt.

Eine Lehrerin hat die mongolische Geige gespielt.

Am Abend haben wir Lehrer uns dann nochmal in der Schule zum Feiern getroffen. Da wir nur 99 Schüler an unserer Schule haben ist auch das Kollegium entsprechend klein, wir waren also so 10 Leute. Es wurde als erstes gegessen. Dabei haben dann verschieden Lehrer Reden gehalten und jedes Mal wenn ein Redner geendet hat wurde ein Wodka-Shot getrunken. Es gab keine Möglichkeit sich zu drücken, da nicht alle zusammen tranken sondern es nach der Rede reihum ging. Irgendwann wurde ich dann aufgefordert auch eine Rede zu halten. Ich habe also eine ziemlich langweilige Rede über Dankbarkeit und so gehalten, die die mongolische Deutschlehrerin dann ins mongolische übersetzt hat. Einen Lacher habe immerhin bekommen, als ich irgendwas über den Wodka gesagt habe. Als alle geredet hatten wurde „Reise nach Jerusalem“ gespielt wobei ich die ganze Zeit ausscheiden wollte, weil ich zu viel gegessen hatte und dann aber bis fast zum Schluss dabei war, na toll! Es wurde aber ein echt lustiger Abend, vielleicht auch wegen der Getränkeauswahl. Wir haben Karaoke gesungen und getanzt und waren am Ende sogar noch in der Disko. Die hat dann aber leider um 20 vor 12 die Musik ausgeschaltet und wir wurden gebeten zu gehen.

Es war Party-Stimmung!

Es war Party-Stimmung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.