New Home sweet Home

Dienstag 04.10.2016

Hallo zurück zu meinem Blog. Wie ist das Wetter so in Deutschland? Regnerisch? Hier hat es schon zum ersten Mal geschneit! Zwar nur sehr wenig aber immerhin. Obwohl meistens die Sonne scheint ist es hier schon jetzt echt kalt und ich trage meine Skijacke und Handschuhe wenn ich morgens zur Schule gehe.

der erste zarte Schneefall

der erste zarte Schneefall

Der erste Schneefall war vorgestern, also Sonntagmorgen. Genau an diesem Morgen bin ich umgezogen. Mein neuer Vermieter sagte mir, das sei ein sehr gutes Omen! Regen- und Schneefall sind hier gute Zeichen für eine Begegnung oder ein Ereignis. An meinem ersten Tag in Darkhan hat es geregnet, jetzt hat es bei meinem Umzug geschneit, es läuft also bestens. Ich bin aus meiner WG mit drei Mitbewohnern in eine eigene Wohnung gezogen. Das war ein wichtiger Schritt für mich, denn den Entschluss dazu hatte ich eigentlich schon nach den ersten Tagen gefasst. In meinem WG-Zimmer habe ich mich nicht wohl gefühlt und als sich jetzt die Gelegenheit auf etwas anderes bot habe ich sie ergriffen. Ich habe die Wohnung von einer Japanerin übernommen, die ich hier kennengelernt hatte. Sie war zwei Jahre hier und ist jetzt nach Japan zurückgekehrt.

img_2832

Es ist später Herbst in der Mongolei

Ich lerne Darkhan so langsam wirklich kennen und schätzen. Trotz der etwas heruntergekommenen Plattenbauten hat die Stadt doch ihren Charme. Zwischen den Gebäuden gibt es viele Freiflächen und Grünanlagen, die zwar nicht gepflegt werden aber momentan in den Farben des Herbstes wirklich schön sind. Ich habe mich außerdem schon zweimal mit meinem Buch in diesen riesigen Park gesetzt. Dort hat man wirklich das Gefühl in der Steppe zu sein und fühlt sich durch die Weite der Landschaft und die Berge im Hintergrund in der Zeit versetzt. Auch das Einkaufen ist, ich will ja nicht angeben ne, aber schon ein wenig Routine geworden. Auch meine Kochkünste verbessern sich etwas. Ich habe zwei neue Gerichte gelernt, macht dann jetzt insgesamt fünf oder so!

ich habe den Park hier leider gegen die Sonne fotografiert...

das ist der Park, leider ist das Foto gegen die Sonne gemacht

Am Freitagabend habe ich beim Heimweg von meiner Wohnungsbesichtigung zwei meiner Schüler getroffen, die mich dann mit auf ein Hausdach genommen haben. Das neunstöckige Haus, das wir erklommen haben hat am Ende der Treppe eine Leiter die aufs Dach führt und die Luke zum Dach ist offen. Dort kann jeder hinaufgehen, der gerade Lust hat über die Stadt zu schauen oder Selbstmord zu begehen. Der Blick war auf jeden Fall fantastisch, das Gebäude ist das drittgrößte der Stadt und wir konnten alles überblicken. Darkhan ist doch größer, als ich dachte!

Darkhan bei Nacht

Darkhan bei Nacht

In der Schule gibt es jetzt ein neues Mamutprojekt für mich und meine Deutsch-Kollegin. Die 12. Klasse soll in 8 Wochen die DSD 2 Prüfung schreiben und ist noch so gut wie gar nicht vorbereitet. Die Prüfung besteht aus vier Teilen, dem Hör-und Leseverstehen, sowie der schriftlichen und mündlichen Kommunikation. Sie sollen zum Beispiel in der schriftlichen Kommunikation eine Erörterung schreiben, haben das aber weder auf deutsch noch mongolisch jemals durchgenommen. Wir fangen ganz von vorne an. Ich werde also die nächsten acht Wochen jeden Tag mindestens eineinhalb Stunden mit den Zwölfern verbringen und mit ihnen üben. Dafür darf ich meine anderen Klassen etwas vernachlässigen und habe jede Gruppe nur noch einmal die Woche in meiner Nachhilfe. Nicht das schlimmste Los!

Meine (nun ehemaligen) WG-Mitbewohner und ich :)

Meine (nun ehemaligen) WG-Mitbewohner und ich 🙂