Versuch eines Beweises,

 

dass man in Kiew wirklich alles machen kann. Es bleibt leider bei dem Versuch, vor allem weil ich nicht so lange hier bin und auch nicht von allem Fotos gemacht habe, was ich gesehen und unternommen habe. Also hier nur eine ganz kleine Auswahl von Dingen, die aber trotzdem hoffentlich eine Ahnung davon geben, wie vielfältig und sehenswert die Stadt ist. (Vielleicht spricht hier das Provinzkind, aber das ist ziemlich beeindruckt.)

 

 

Im Olympia-Stadion bei Dynamo Kiew (die übrigens letztes Jahr in der Champions League mitgespielt haben!)

 

Rohveganes (oder rohvegetarisches?) Restaurant, als ich mal rein wollte, wurde leider gerade renoviert.

 

Schlechtes Handybild von dem Strand auf einer Dniproinsel. Auch im Oktober kann man hier noch schwimmen, wenn man das denn will.

 

Mittlerweile ist aber eher das angesagt: Eisfischen in dem See in meiner Nachbarschaft.

 

Wieder ein schlechtes Handybild, an diesen Seilen kann man sich über den Fluss ziehen lassen.

 

Zeitreise im Freilichtmuseum für Volksarchitektur Pirohowo

 

Weltkulturerbe Lawra

 

Freilichtfitness im Hidropark

 

Leider habe ich kein Foto von einem Mitmach-Trommelkonzert am Strand, zu dem mich eine Kollegin mitgenommen hat, und das echt toll war. Den Lebensmittelmarkt bei mir in der Gegend habe ich nicht fotografiert, und auch keine der Markthallen in der Innenstadt.

Dass man sich hier gefühlte 1000 interessante Museen und Sehenswürdigkeiten anschauen und in unzähligen originellen Restaurants und Cafés essen und trinken kann, muss ich eigentlich nicht extra erwähnen (habe es jetzt aber trotzdem mal gemacht.) Einkaufen finde ich bisschen schwierig. Mir ist erst als ich mir andere Städte angeschaut habe aufgefallen, dass es hier gar keine richtige Fußgängerzone gibt. Dafür aber Einkaufszentren, in einem ist mir wirklich die Kinnlade runtergefallen, so riesig und luxuriös. Ich bin dann eine Weile mit offenem Mund rumgelaufen, habe aber nichts gekauft, die Preise waren ziemlich gesalzen, eben dem Ambiente angemessen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.