Kulturweit

Weltenbummler auf Durchreise- Teil 2: Das Zwischenseminar in Gardony

Das Zwischenseminar in Gardony war sehr schön. Zum einen lag unser Seminarhaus in wundervoller Umgebung und in der Nähe eines großen Sees, zum anderen war es eine Bereicherung aus vielen verschiedenen Gründen. So konnten wir ein wenig reflektieren was die letzten drei Monate eigentlich mit uns passiert ist, neue Dinge lernen, uns Gedanken zu unseren Projekten machen und klarere Ziele setzen, sowie über Themen wie „Antigypsism“ (Roma&Sinti), Rassismus, Migration und viele weitere reden.

20161123_153210

Am See konnte man sehr gut die Seele baumeln lassen. Spazieren gehen und philosophische Gespräche führen oder einfach die Ruhe genießen, die man bei all dem Trubel und Impressionen der letzten 3 Monate wirklich gut gebrauchen konnte.

Der Seminarraum

Der Seminarraum

Unser Seminarraum war äußerst gemütlich eingerichtet. Kissen, gedämmtes Licht, Platz für Kreativität und neue Impulse.

Der See

Der See

Nicht nur unser Aufenthaltsort war sehr gemütlich sondern auch die Atmosphäre im Team. Gemeinsames  diskutieren, einkaufen, kochen und spülen ließ ein eingespieltes Team entstehen, welches ab und zu auch spielte.

Es hat mir großen Spaß gemacht und ich habe die fünf Tage in Gardony mit Euch sehr genossen. Es war schön sich auszutauschen, über das Erlebte zu berichten und bemerkenswert zu sehen, wie unterschiedlich die Erfahrungen doch seien können. Auch schön fand ich die Idee der ,,Passion night“, in der jeder etwas persönliches (seine eigene Passion) vorstellen konnte. Aber auch polnische Zungenbrecher oder  das ,,Herzblatt“ fand hier Platz.

DANKE EUCH ALLEN und noch eine tolle Zeit:)!!!

Eure Lina

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.