My Journey

Ratet mal wo ich gerade bin?

Ich bin im Zug nach Budapest. Ja richtig gehört;) Da ich nun das Wochenende plus eine Woche Herbstferien habe muss ich ja schließlich die Zeit nutzen um zu reisen… Reisen um neue Städte und Orte zu sehen und Menschen zu treffen die man vorher nie getroffen hat, um sich irgendwie dabei auch selbst zu finden….

Backpacking

Backpackingrucksack (passt alles rein)

Einen Plan den habe ich nicht wirklich. Unverhofft kommt oft. Gestern habe ich zum Glück eine Person gefunden die ich kenne, bei welcher ich mich im Zimmer der Schwester, die verreist ist einquartieren kann. Also Ihr könnt beruihgt sein! Ich werde nicht unter der Brücke schlafen! Außerdem habe ich in Gedanken an Mama und Omis zahlreichen Proviant dabei, weswegen ich auch nicht verhungern werde!

So wo nun die gesamste Verwandtschaft beruihgt ist werde ich Euch von meinen schon gemachten Plänen, die es dann doch gibt erzählen:) Heute werde ich gegen Mittag am Bahnhof in Budapest ankommen. Bis heute Abend, wenn ich mich zu meiner Bleibe aufmache,  habe ich Zeit für ein bisschen Sightseeing und Trinken eines Kavés in einem Café sowie ganz entspannt auf eigene Faust die Stadt zu erkunden. Morgen werde ich auch irgendetwas machen. Budapest ist groß und so werde ich gewiss ein Programm für diesen Tag finden.

Montagmorgen kommt dann Elisabetta, meine Zimmernachbarin mit Ihrer Freundin, die aus Litauen zu Besuch ist nach Budapest. Dort werden wir gemeinsam den Tag verbringen bei so hoffe ich gutem Wetter. Abends werden wir zu einer grossen Halloween-party gehen und dann Dienstagmorgen früh den Zug zurück nach Hause nehmen…

Für Halloween haben wir gestern sogar schon einen Kürbis geschnitzt und selber Suppe gemacht und gegessen! 🙂

Gruselt Ihr Euch auch schon so?

Gruselt Ihr Euch auch schon so?

Pumkinsoup

Pumpkinsoup

Den perfekten Platz haben wir auch gefunden:)

Den perfekten Platz haben wir auch gefunden auf unserer Terasse 🙂

Am Sagvarí Gymnasium ist auch viel passiert in der letzen Woche. Aber darüber werde ich Euch dann später berichten Ihr werdet sicher verstehen, dass ich statt auf mein Handy nun auch mal aus dem Fenster schauen möchte…

Also ich werde Euch über meine Eindrücke in Budapest erzählen und auch über Novi-Sad (Serbien), wo ich nächste Woche einen anderen Kulturweitfreiwilligen besuchen werde. Überhaupt ist es so, dass ich in meinem Blog immer nur Bruchstücke dessen erzählen kann, was ich alles sehe und erlebe! Auch die Rechtschreibung, Zeichensetzung leidet wahrscheinlich bei meinen Einträgen und ich bitte dies zu entschuldigen! Keine Frage. Ich bin sehr froh hier zu sein. Boldog vagyok! 🙂

Danke für Eure Aufmerksamkeit und das Lesen!

Szép Hetvéget!

Eure Lina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.