Von einem kleinen Land mit großen Talenten

"OnePlan" eine der RockBands, die aufgetreten sind.
„OnePlan“ eine der RockBands, die aufgetreten sind.

Gestern Abend hat Alexandra mich mit zu einer Art „Songcontest“ hier in Črnomelj genommen. Im Kulturzentrum, welches als Kino und Theater dient, waren schon etliche Scheinwerfer auf der Bühne aufgebaut und die Kameraleute standen auch schon bereit als ir ankamen. Richtig, Kameras. Denn die ganze Veranstaltung wird in der nächsten Zeit in einem lokalen Fernsehsender der Region hier übertragen. Aufgetreten sind die Teilnehmer aufgeteilt in drei verschiedenen Kategorien. Sänger bis 14, Sänger von 15 bis 30 und Rock Bands. Jeder der Teilnehmer durfte einen Song performanten und das Publikum (zu 40 %) und die Juri, die aus lauter bekannten slowenischen Sängern bestand, (zu 60%)    haben dann durch das Verteilen einer Stimmer pro Gruppe den Sieger des Wettbewerbes ermittelt. Das war wirklich cool, weil nicht nur Sänger aus unserer Region hier da waren, sondern auch aus anderen Teilen Sloweniens. Und die Moderation war auch wirklich witzig.

Unter den Gewinnern war sogar eine Schülerin unserer Schule, die mit der Meganummer „Something’s Got a Hold On Me“ von Christina Aguilera überzeugen konnte. Und als krönender Abschluss gab es noch zwei Überraschungsacts. Die Gewinnerin des letzen Jahres, die im Halbfinale bei dem Slowenischen Supertalent steht und „The Plut Family“, die in der gleichen Fernsehshow im Finale ist durften noch zeigen was sie können. An sich fand ich es schon mega cool deren Auftritte live zu sehen, wenn sie ja auch groß im Fernsehen auftreten. Was ich, neben der fantastischem Musik –und mal ehrlich, wie kann eine einzige Familie so begabt sein? (zwei Schwestern, die singen, eine die dabei E-Gitarre? spielt und die andere am Keyboard und zwei Brüder, der eine am Schlagzeug und der andere am Bass?)– am meisten gefeiert habe ist, dass einer der Schwestern auch bei uns auf der Schule ist und ich mit ihr sogar schon einen Kaffee getrunken habe.

Was ich damit sagen will ist, dass es einfach etwas total Neues für mich war, „solche Leute“ wirklich zu kennen und live zu sehen. Das ist etwas, was mir in Deutschland nicht so schnell passieren wird. Und es war wirklich cool.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.