Jerewan II. (Fotos neu formatiert)

Während des Sommers war ich in Batumi, in Vardzia, Baku, Davit Gareja, Kutaissi, Zugdidi, Anaklia, Mestia, Kobuleti, Tbilisi und Jerewan. An zwei Meeren, drei Hauptstädten, auf mehreren Vulkanen, auf 3912 Meter Höhe. So viele Eindrücke, dass ich die Reihenfolge gar nicht mehr weiß. Ich würde behaupten, dass es einer der schönsten Sommer für mich war (bis jetzt, hoffentlich). Und jetzt ist er vorbei. Wenn ich gefragt werde, ob ich mich auf Zuhause freue, kann ich nicht mal inbrünstig mit „Ja“ antworten, weil ich mein Leben hier so unglaublich vermissen werde. Und mir wahrscheinlich nach zwei Tagen Zuhause langweilig werden wird und ich zurück möchte. (Obwohl ich es, ehrlich gesagt, zwischendurch nicht mochte und mich gefragt habe, warum ich es eigentlich tue). Damit ich mich auch später an alles erinnern kann, werde ich jetzt aber alles aufschreiben. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Jerewan I. (Julia kann keine Fotos formatieren)

 

 

Während des Sommers war ich in Batumi, in Vardzia, Baku, Davit Gareja, Kutaissi, Zugdidi, Anaklia, Mestia, Kobuleti, Tbilisi und Jerewan. An zwei Meeren, drei Hauptstädten, auf mehreren Vulkanen, auf 3912 Meter Höhe. So viele Eindrücke, dass ich die Reihenfolge gar nicht mehr weiß. Ich würde behaupten, dass es einer der schönsten Sommer für mich war (bis jetzt, hoffentlich). Und jetzt ist er vorbei. Wenn ich gefragt werde, ob ich mich auf Zuhause freue, kann ich nicht mal inbrünstig mit „Ja“ antworten, weil ich mein Leben hier so unglaublich vermissen werde. Und mir wahrscheinlich nach zwei Tagen Zuhause langweilig werden wird und ich zurück möchte. (Obwohl ich es, ehrlich gesagt, zwischendurch nicht mochte und mich gefragt habe, warum ich es eigentlich tue). Damit ich mich auch später an alles erinnern kann, werde ich jetzt aber alles aufschreiben. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

In Vardsia und Akhaltsiche

Gerade regnet es, draußen duftet es herrlich und endlich herrscht eine angenehme Temperatur. Vor vier Tagen sah es aber noch ganz anders aus…

Am Dienstag Morgen, als wir uns auf dem Busbahnhof Didube in eine (auch für georgische Verhältnisse schon sehr klapprige) winzige Marshrutka quetschten, waren es bereits um die 35 Grad. Unser Ziel war das Höhlenkloster Varsdsia, das unweit der türkischen Grenze liegt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

„Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?“

…wäre eine gute Frage, die mir zum Glück noch niemand gestellt hat. Die Antwort: Reisen oder Prokrastinieren.

Eigentlich ist selbst das noch zu viel gesagt, denn ich habe ja nicht mal etwas, das ich aufschieben könnte… Also korrigiere ich: ich oxidiere, wie mein lieber Vater sagen würde 🙂 Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

Der erste Abschied

Wie lange habe ich mich auf die Ferien gefreut! Zwei Monate frei; Zeit zum Reisen, Schlafen, Lesen, Nichts-tun… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Im Kloster

(Geschrieben am 10. Juni 2018, Fotos von Sonja)

Am Samstagmorgen klingelte der Wecker schon um 06:45 Uhr. Zweieinhalb Stunden später waren wir, das heißt Sonja (Weltwärts-Freiwillige), Johanna und ich, nämlich schon mit einer Nonne verabredet, die uns in die Gegend Kartli in ein Kloster bringen würde. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Zweieinhalb Monate

Immer öfter sagen die Leute um mich herum, dass die Zeit jetzt so schnell vergehen wird. Wahlweise auch, dass sie nächstes Jahr unbedingt wiederkommen wollen, wenn es Freiwillige sind. Dass die Zeit irgendwie knapp wird. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Der April

In den letzten Tagen spukte immer wieder der Gedanke in meinem Kopf herum, dass ich wirklich lange nichts mehr geschrieben habe. Bevor ich angefangen habe, diesen Blog zu schreiben, habe ich mir sogar vorgenommen, regelmäßig zu schreiben. Wenn, dann richtig. Sieht man, was bei rausgekommen ist…

Um mich zu erinnern, hab ich mir jetzt mal meine Fotogalerie angesehen, um daran zu erzählen, was alles so passiert ist: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Georgische Ostereier

Um ehrlich zu sein, wusste ich bis vor ein paar Tagen gar nicht, dass schon Ostern ist. Hier in Georgien ist das Fest nämlich eine Woche später. Jedenfalls dachte ich dann, dass es doch schade wäre, ganz auf Ostereier zu verzichten. Hier sind diese jedoch nicht bunt in allen möglichen Farben, sondern nur rot. Also habe ich mich selbst mal daran versucht, georgische Ostereier zu färben 🙂 Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 6 Kommentare

Baku

Als ich von den Plänen meiner WG hörte, während der Märzferien nach Baku (das ist die Hauptstadt von Aserbaidschan, Brüderlein) zu fahren, war ich sofort gespannt. Also klinkte ich mich auch mit ein. Hier jetzt der Reisebericht: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar