¡Hola!

Kolumbien also.
Wer hätte das gedacht? Ich eher weniger, zugegeben.

Und gleich noch ein Geständnis: es mir vorstellen, wie oder wenigstens dass ich in weniger als zwei Wochen nicht länger wie gerade in der deutschen Abendsonne, sondern im für Bogotá so typischen Dauerregen sitzen werde, kann ich immer noch erstaunlich wenig. 

Aber vielleicht ist das ja gut so. Das wichtigste habe ich nämlich trotzdem: Vorfreude! Und zwar riesige. Auf neue Eindrücke, neue Menschen, ein neues Land, eine neue Sprache, und dann auch darauf, dass all das irgendwann nicht mehr neu für mich sein wird, sondern vertraut und wie selbstverständlich. Darauf freue ich mich wahrscheinlich am allermeisten. 🙂 

Kurz zum Blog-Titel: bei Wikipedia existiert doch tatsächlich eine- wie ich finde sehr spannende- Liste deutscher Worte die auch in der spanischen Sprache Verwendung finden. Diese Worte sind allesamt zum einen Hoffnungsträger für mich, denn sollte jemals ein Kolumbianer auf die komische Idee kommen, sie zu verwenden, ich würde sie doch tatsächlich verstehen!
Zum anderen gefiel mir ein Wort aus der Liste besonders gut, eben jenes, was jetzt auch dieses Geschreibe hier betitelt. Weltanschauung. 

Ein erster Grund für die Wahl, sehr wörtlich genommen: ich möchte mir in diesem Jahr natürlich ein möglichst großes Stück der Welt anschauen, viel reisen in Kolumbien selbst und vielleicht über die Landesgrenzen hinweg, denn wozu hat man schon ein Multiple Entry Visa. 

Und dann, der häufiger gebräuchlichen Verwendung des Wortes nachkommend, erhoffe ich mir durch meinen Freiwilligendienst, meine Arbeit am Centro Educativo Scalas in Bogotá, und Allem, was mein Leben in der 7-Millionen-Metropole sonst noch bald ausmachen wird, mit vielen neuen Sichtweisen und anderen Weltanschauungen in Kontakt zu kommen. Neue Impulse zu erhalten, Erfahrungen zu machen, die alle letztlich meine eigene Sicht auf die Welt prägen.

Auf diesem Wege hier sollen dann hoffentlich regelmäßig in Wort und Bild ein paar der Eindrücke geteilt werden mit allen, die es interessieren sollte. 🙂 

Aber bis es soweit ist, darf ich mich noch bis zum 13. September vorfreuen! 10 Tage davon beim Vorbereitungsseminar zusammen mit den 200 anderen deutschen kulturweit-Freiwilligen, die sich danach bald in der Welt verteilen werden.

Für jetzt erst einmal Adios!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.