Fútbol

Kleines Land, enorme Passion
Es ist absolut kein Zufall, dass hier in MVD mein Alltag von meinem Lieblingssport geprägt ist. Fußball spielt in Uruguay eine riesige Rolle. Ob alt oder jung, Frau oder Mann, eigentlich ist jeder Fußball interessiert. Ich würde sogar sagen, dass jeder ein Fan einer Mannschaft ist. Die wohl international bekanntesten Teams sind Club Nacional de Fútbol und Club Atlético Peñarol. Beide beheimatet in Montevideo, wie gefühlt alle Mannschaften der ersten Liga. Das Verhältnis von beiden zueinander ist von einer starken Rivalität geprägt. Nacional und Peñarol sind dementsprechend auch die Clubs mit den größten Fanlager. Peñarol ist der Verein der „Arbeitergesellschaft“, was darauf schließen lässt, dass mehr Fans aus der „mittleren, oberen“ Schicht Nacional unterstützen. Beide streiten regelrecht darüber, wer der älteste Club in Uruguay ist und wer die meisten Titel gewonnen hat. Ein Beispiel: 2011 hat Peñarol die bisher weltweit größte Flagge im Stadion präsentiert. Sie erstreckte sich über mehrere Tribünen. Das konnte Nacional natürlich nicht auf sich sitzen lassen und toppte im Jahr 2013 den Rekord. Symbolisch für die Rivalität.
Kommt es zum Clásico zwischen Nacional und Peñarol ist die Stadt im Ausnahmezustand. Der Busverkehr wird, auch aus Sicherheitsgründen, ausgesetzt, Polizeigroßeinsatz, sodass die Fans nicht aufeinandertreffen und Fahnenverkauf an allen Ecken. Montevideo ist gespalten in schwarz/gelb (Peñarol) oder weiß/rot/blau (Nacional). Leider habe ich für die Clásico während meiner Zeit keine Karten mehr bekommen… Viele sagen, dass das auch besser so ist, da schwere Ausschreitungen vorprogrammiert sind. Denn eins lässt sich ganz bestimmt sagen, die Fans vor allem von Peñarol sind VERRÜCKT, hauptsächlich im positiven Sinne, aber eben auch manchmal im negativen. Da kann sich selbst der FC St. Pauli noch ein paar Scheiben von abschneiden. Es wird gesungen, getrommelt, getanzt. Auch immer dabei die Pyrotechnik… Das Clásico kann man definitiv mit keinem in Deutschland oder Europa vergleichen. Nur das Súperclasico in Buenos Aires übertrumpft die Intensität. Ich persönlich bin Fan von Peñarol. Das einzige, was noch aussteht, ist ein Stadionbesuch.
Die Leidenschaft für den Fußball zeigt auch die gerade beendete U20-WM, bei der Uruguay bekanntlich den 4. Platz belegt hat. Da das Turnier in Südkorea stattfand, waren alle Spiele zu einer unhumanen Zeit (meist 5 Uhr morgens). Trotzdem ist die Mehrheit aufgestanden und hat das Spiel der U20 Mannschaft geguckt, welches immer im öffentlichen Fernsehen übertragen wurde. Die U20-Spieler kannte jeder und man fieberte mit voller Emotion mit, sodass auch morgens um 5 Uhr Jubelschreie und Schimpfwörter durch das Haus hallten. Das nennt man Support.
Mein persönliche Erfahrung aus der Mannschaft, in der ich spiele ist auch nur positiv. Enormer Zusammenhalt und großer Wille sowie Ehrgeiz. Es macht einfach Spaß und zahlt sich aus. Nach 4 Spielen sind wir Führender der Liga.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen