Ich bin ein Hai.

In dieser Woche habe ich angefangen vormittags im Kindergarten zu arbeiten. Ich unterstütze die Erzieherinnen bei den Angeboten wie zum Beispiel dem Schwimmen und mache Aufsicht, wenn die Kinder sich in der freien Zeit eine Beschäftigung aussuchen können. Nächste Woche soll ich vielleicht einen Lesekreis machen, da manche Kinder noch nicht so viel Kontakt zu der deutschen Sprache hatten, dies aber für die Schule vorausgesetzt wird. In den ersten Tagen ist mir aufgefallen, das die Kinder alle sehr aufmerksam sind und sich sehr Mühe geben die Sprache zu verstehen und sich gegenseitig zu helfen.
Nach einige Zeit sind viele Kinder selbst auf mich zugekommen und haben sich dann immer mehr getraut mir etwas auf Deutsch zu erzählen. Ich denke für den Anfang ist es wichtig, das die Kinder sich mit der Sprache wohlfühlen und nicht das Gefühl haben in jedem Satz einen Fehler zu machen, weil dieser sofort berichtigt wird.
Am Dienstag haben wir einen 5. Geburtstag gefeiert, fast alle Kinder durften sich ein Lied wünschen das zu ehrern des Geburtstagskindes gesungen wurde. Happy Birthday auf ganz vielen verschiedenen Sprachen, Chinesisch, Arabisch, Japanisch, Niederländisch und ganz vielen weiteren Sprachen und alle Kinder konnten mitsingen.

So langsam habe ich mich hier eingelebt, mich an das Klima, die vielen Krabbeltierchen und das Chaos (was die Indonesier übrigens völlig im Griff haben) gewöhnt! Ich freue mich auf die nächste Zeit und hoffe, dass ich die nächsten Wochenenden auch mal etwas unternehmen kann.

Mari!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.