Überall nur Mартеници!


Da komme ich von einer meiner vielen Reisen wieder und plötzlich ist mein kleines beschauliches Smoljan wie ausgewechselt! Von einem Tag auf den anderen hat sich vieles verändert: Die Straßen und die Natur wirken grüner, in der Fußgängerzone tummeln sich mehr und mehr Menschen, vor den Cafés stehen plötzlich massenweise Sonnenschirme und die Tische darunter sind immer gut gefüllt. Es wurden kleine mobile Eisstände aufgebaut und zeitweise hat sogar ein kleiner Markt in Smoljan Station gemacht. Die Jacken bleiben dabei immer häufiger zu Hause und nur noch vereinzelt laufen Menschen in Skihosen durch die Stadt, denn die Skisaison ist in den letzten Zügen… Das auffälligste ist jedoch, dass mittlerweile wirklich überall Мартеници hängen. Doch was hat es mit dieser bulgarischen Tradition auf sich?


Мартеници sind eine der wichtigsten – und vor allem der auffälligsten – bulgarischen Traditionen. Dabei handelt es sich um ein kleines Armband aus roten und weißen Baumwollfäden, welches als Talisman für Gesundheit und ein langes Leben angesehen wird. Aus diesem Grund trägt man sie grundsätzlich um das linke Handgelenk, da sich auf dieser Seite auch das Herz befindet. Am 1. März werden die Armbänder an Freunde und Bekannte verteilt und anschließend so lange getragen, bis das erste Frühlingszeichen gesehen wird: Entweder ein fliegender Storch oder einen blühenden Baum. Dann werden die Мартеници an der nächsten Pflanze befestigt und so kommt es, dass mittlerweile das gesamte Land von Мартеници überflutet wird. Der Frühling ist da!

3 Gedanken zu „Überall nur Mартеници!

  1. Ach, das ist ja ein netter Brauch! Da steigt das Frühlingsgefühl bei jedem neu entdeckten Armband. Hast du denn auch eins bekommen bzw aufgehängt?

    • Das stimmt und vor allem sieht es total schön aus! 🙂
      Leider bin ich zu spät im Bulgarien angekommen und habe keines mehr bekommen. Dafür freue ich mich aber über jedes neu entdeckte Armband!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.