Ein weißer Fleck auf der Landkarte?

Hey Leute!

Schön, dass ihr euch auf meinen Blog verirrt habt! Damit ihr auch wisst, mit wem ihr es zu tun habt, möchte ich mich auf alle Fälle kurz vorstellen:

Mein Name ist Ineke und ich bin frischgebackene Abiturientin aus dem beschaulichen Ort Lilienthal in der Nähe von Bremen. Ein echtes Nordlicht also! 😉 In meiner Freizeit brenne ich vor allem für die Musik und den Schwimmsport, welche mich schon von klein auf begleiten. Außerdem verbringe ich liebend gerne Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie, die alle samt einen wichtigen Platz in meinem Leben einnehmen. Ich bin eine offene und lebensfrohe Person, die für neue Ideen immer offen ist und vor allem vor fremden Ländern, Kulturen und Sprachen nicht zurückschreckt. Wie sonst sollte es kommen, dass mich Kulturweit und der PAD für einen Freiwilligendienst nach Bulgarien entsenden? Ab März 2018 lebe ich dort 6 Monate in dem kleinen Ort Smoljan mitten in den Rhodopen und bringe am Fremdsprachengymnasium Ivan Vazov Schülern die deutsche Sprache näher. Dazu aber später mehr…

In den vergangenen Wochen ist mir aufgefallen, dass ich oft in sehr verwunderte Gesichter schaue, wenn ich von meinem Plan ein halbes Jahr in Bulgarien zu verbringen erzähle. Klar, Bulgarien ist nicht Australien, Neuseeland oder die USA und es tummelt sich bestimmt nicht mein halber Jahrgang in diesem südosteuropäischen Land! Gerade deshalb darf ich mir nur zu oft Fragen wie etwa „Was willst du da denn?“ oder „Wie bist du denn darauf gekommen?“ anhören. Meist kommt auf diese Fragen von mir nur eine schnelle Antwort, die Kurzversion eben: „Das Land wurde zugeteilt und bei Kulturweit ist es nur möglich Weltregionen auszuwählen.“ Diese Antwort ist mit Sicherheit nicht gelogen, denn bei Kulturweit erhält man wirklich genau ein Angebot, welches man entweder annehmen oder ablehnen kann. Aber wie Kurzversionen es so an sich haben, fehlen oft die kleinen (aber wichtigen) Details. So habe ich bei der Bewerbung im Mai 2017 aus voller Überzeugung Osteuropa als eine der favorisierten Weltregionen angegeben. Warum? Obwohl die osteuropäischen Länder größtenteils nicht weit von Deutschland entfernt liegen, stellen sie doch für viele Menschen einen weißen Fleck auf der Landkarte dar. Zu Beginn des Gesprächs kann fast jeder beitragen, dass er auch schon einmal die bulgarische Partymeile am Goldstrand besucht hat. Doch schon nach wenigen Minuten wird aus meinem Freiwilligendienst in Bulgarien meist ein Freiwilligendienst in Rumänien, Albanien oder Polen…

Mir selber ging es noch im letzten Jahr nicht anders. Doch nun möchte ich diese Tatsache ändern und Osteuropa ein wenig besser kennenlernen. Vielleicht habt auch ihr Lust virtuell mit mir zu reisen und euren weißen Fleck auf der Landkarte langsam aber sicher mit ein wenig Farbe zu füllen. In den kommenden Monaten werde ich versuchen euch hier regelmäßig auf dem Laufenden zu halten und freue mich dabei natürlich immer über eure Kommentare! Egal ob von Freunden, Bekannten oder anderen Interessierten… Viel Spaß beim Lesen!

 

Liebe Grüße,

Ineke 🙂

8 Gedanken zu „Ein weißer Fleck auf der Landkarte?

  1. Ich habe gerade durch Zufall gelesen das du einen Blog schreiben wirst. Damit bin ich jetzt eine gespannte Person mehr, die fleißig mit lesen wird😉
    Viele Grüße von einer der verbliebenen Nordlichter ☺

    • Hey Merle,
      Schön von dir zu hören! Wie geht’s dir? Es freut mich, dass du meinen Blog in Zukunft verfolgen möchtest. Ich hoffe dein Nordlicht-Leben verläuft gerade genauso spannend wie meins. Ganz liebe Grüße aus Bulgarien!

  2. Da kann ich Annika nur recht geben – wurde aber auch Zeit 🙂 Ich werde hier fleißig mitlesen, lass das Schreiben bloß nicht schleifen!
    Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück für deinen spannenden Anfang in Berlin und danach in Bulgarien!

  3. Ach wie schön. Ich freue mich schon darauf hier fleißig mitlesen zu dürfen.
    Ich wünsche Dir viel Spaß und eine interessante und lehrreiche Zeit im „weißen Fleck“.

  4. Endlich hast du es geschafft, du Perfektionistin! 😀 Ich bin sehr froh, dass wir gemeinsam nach Berlin reisen und ich nicht alleine bin. 🙂 Bin schon ganz gespannt auf deine Blogeinträge. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.