STill at home…

Während inzwischen wohl fast alle kulturweit-Freiwillige in ihrer Einsatzstelle angekommen sind, sitze ich heute am offiziellen ersten Einsatztag noch zu Hause und befinde mich in der finalen Phase des Kofferpackens. Der Grund? Der 15. September ist in der Slowakei, meinem Einsatzland, ein arbeitsfreier Feiertag. Deshalb werde ich mich erst morgen mit dem Zug auf den Weg in die Slowakei machen und dieses große Abenteuer beginnen.

Koffer zu Ende packen, Verabschiedung und eine lange Reise, all dies haben die meisten Freiwilligen schon hinter sich, doch auf mich kommt das alles erst noch zu. Der Gedanke, dass es nun wirklich los geht, ist beängstigend, aber gleichzeitig auch aufregend. Ich habe das Gefühl, dass ich erst jetzt wirklich realisiere, dass ich diese Reise wirklich antrete.

Einerseits war es schön noch mehr Zeit mit Familie und Freunden zu Hause verbringen zu können. Es war schön alle noch einmal zu treffen und sich zu verabschieden. Andererseits ist man nach knapp einer Woche schon fast wieder richtig zu Hause angekommen und die vielen neuen Eindrücke und Anregungen vom Vorbereitungsseminar beginnen wieder zu verblassen.

Wenn man die Bilder von den anderen Freiwilligen sieht, die nun schon in ihren Einsatzstellen angekommen sind und wenn man Geschichten davon hört, wie es ihnen bis jetzt ergangen ist, wächst die Vorfreude und Spannung natürlich um so mehr. Man fragt sich, ob man auch so viel zu berichten haben wird und ob alles gut laufen wird. Deshalb freue ich mich jetzt, dass es morgen endlich los geht und ich werde versuchen hier auf diesem Blog meine Erlebnisse mit euch zu teilen und euch auf dieser Reise, diesem Abenteuer mitzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.