Kurztrip nach Posadas

Eigentlich hatten Anne und ich uns bereits dazu entschieden ein gemütliches Wochenende in Montecarlo zu verbringen, als sich sehr kurzfristig die Möglichkeit eröffnete, dass wir bei einem Bekannten von Anne, bzw. ihres Freundes, in Posadas übernachten konnten und es sich daher lohnen würde die dreistündige Fahrt auf sich zu nehmen.

Genau eineinhalb Stunden bevor der nächste Bus nach Posadas fahren würde stand nun die Frage im Raum „Schaffen wir das?“ Wir mussten noch essen, zu mir fahren damit ich meine Sachen packen könnte und zu guter letzt zum Bahnhof gelangen. Kurz um, gerade rechtzeitig standen wir mit einem Rucksack, der wahrscheinlich viel zu voll für diesen kurzen Wochenendtrip war, am Bahnhof mit dem etwas unsicheren Gefühl,  in der Eile doch etwas vergessen zu haben. Etwas chaotisch verlief auch unser Aufenthalt, den wir nächstes Mal vielleicht etwas besser organisieren sollten. So war der Film den wir uns am Abend im Kino ansehen wollten, nicht wie von Anne angekündigt auf Englisch mit spanischen Untertiteln, sondern komplett auf Spanisch oder das Café, in dem es so leckere Shakes geben sollte, ausgerechnet geschlossen als wir ankamen.

Ungeachtet dessen genoss ich es am Abend an der Küste entlang zu schlendern, an dem darauf folgenden Tag bei einem Kaffee die Sonne zu genießen und mir einen Eindruck von Posadas zu verschaffen. Die Zeit war etwas knapp, gelohnt hat es sich jedoch trotzdem, und ich kann stolz berichten, dass ich jetzt meinen eigenen handgemachten Matebecher besitze 😛

 

2 Comments

  1. Marie

    Hey, ich glaube ich werde deine Nachfolgerin sein 😀 ich bin ab September an der deutschen Schule Motecarlo und würde gerne mehr darüber und die aktuelle Situation dort kennenlernen. Wo wohnst du und wie? Konntest du vorher Spanisch usw..?

    Vielleicht hast du mal zeit und Lust zu skypen oder ne Mail zu schicken 🙂 Würde mich sehr über Infos freuen 🙂

    Sieht auf jeden Fall so au, als hättest du dort eine Menge Spaß!

    1. Profilbild von Camie Klein
      Camie Klein

      Hallo Marie!
      Klar, ich kann dir gerne mal ein bisschen was erzählen. Ansonsten werde ich weiterhin auf meinem Blog über die Zeit hier berichten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.