Autoren-Archiv: Karla Pérez Aleth

Profilbild
Gem-EINSAM.

IMG_7697blog

Die Zeit vom 14. bis zum 24. Januar 2018 war ein Wildblumenbeet. Es gab einige schöne und frische Knospen sowie ein wenig langweiliges Gras und zertretene Mohnköpfe. Am Rand traf man dann auch auf einen Haufen Hundescheiße. Ich glaube, dass ich in Trujillo einen der schlimmsten Tage meines Lebens hatte. So unschön, dass ich davon […]

Profilbild
Nimm die Beine in die Hand!

IMG_7697blog

Santa Cruz Trek, Huaraz Nach einigen Tagen in Arequipa und Lima hatte ich mich von dem Schock in Puno erholt und die Wanderlust packte mich erneut. Also machte ich mich mit meinem Reisepartner Aaron O‘Garra auf den Weg nach Huaraz, der Stadt in den Bergen. Von Lima nach Huaraz sind es acht Stunden Busfahrt. Wir […]

Profilbild
Es ist nicht immer alles schön

IMG_7697blog

Als kleines Mädchen erzählte man mir, dass es im Titicacasee Kröten gibt, die so groß seien, dass sie einen ganzen Menschen mit Haut und Haaren verspeisen können. Seit diesem Tag war meine Neugier für den größten, höchstgelegensten, befahrbaren See geweckt. 2017 war es dann soweit… Der auf 3812m über dem Meerespiegel liegende Titicacasee liegt zu […]

Profilbild
Ein perfekter Start

IMG_7697blog

Am 18.12.2017 kam ich nach 22 Stunden Busfahrt aus Lima in Cusco an. Ich nahm ein Taxi zur Straße Puputi, das bedeutet „Bauchnabel“ in Quechua (eine von vielen indigenen Sprachen der Andenvölker), von wo aus der Bus Richtung Valle Sagrado nach Calca weiterfuhr. Die 40-minütige Fahrt kostet 3 Soles (~75 Cents). Ich wurde in einem […]

Profilbild
Recuerdo – Erinnerung

IMG_7697blog

Calca ist ein kleines Dorf in der Nähe von Cusco. Es befindet sich auf 2925 Metern über dem Meeresspiegel in den peruanischen Anden. Calca ist das Dorf, in dem mein zukünftiges Erbe steht. Ehrlich gesagt habe ich mich mit dem 3000 Einwohner Dörfchen bisher nie weiter beschäftigt. 2010 war ich das letzte Mal zu Besuch […]

Profilbild
Arbeiten tu ich auch!

IMG_7697blog

Um 5.30 Uhr kommt die vollbusige Marife – die immer nur Luz genannt wird, da sie selbst beim Abkratzen der fest gebackenen Reiskörner vom Gasherd, immer nur am Lächeln ist – und weckt mich. Es gibt auch irgendwo in den hinteren Schränken einen alten Wecker, aber den müsste ich erst aufziehen. Außerdem mag ich es, […]