Vorweihnachtszeit

In drei Tagen ist es soweit, Weihnachten steht vor der Tür. Das merkt man auch in Bischkek.

Noch Mitte Dezember war von dem bevorstehenden Weihnachtsfest nichts zu bemerken. Die Straßenzüge waren ungeschmückt und die Läden leer. Doch dann setzte der Weihnachtszauber ein. Plötzlich waren alle Läden voll mit Weihnachtskram und die Straßen werden durch Lichterketten erleuchtet.

Auch an meiner Schule liefen die Vorbereitungen für die Weihnachtsfeier. Besonderheit dieses Jahr, die neue deutsche Botschafterin hatte sich angekündigt. So wurde die Schule von oben bis unten dekoriert. Jedes Fenster wurde mit Schneeflocken und Tannenbäumen aus weißem Papier geschmückt. Die Gänge mit Girlanden und selbst gemalten Bildern zugehängt. Von einem Tag auf den anderen verwandelte sich die Schule von grauer Sovietbau zu amerikanischer Vorgarten zur Vorweihnachtszeit.

Am Dienstag war dann die Weihnachtsfeier. In der eigentlich viel zu kleinen Turnhalle führten die Schüler ihre Weihnachtsshow auf. Zu erst gab es ein Krippenspiel, gefolgt von klassischen Weihnachtsliedern wie „Jingle Bells“ oder „In der Weihnachtsbäckerei“. Auch wurde die Geschichte des Nikolaus und seines bösen Gegenüber Krampus schauspielerisch dargestellt. Sehr beeindruckend war die Ballet Aufführung einer Erstklässlerin. Ich wusste nicht, dass Menschen so gelenkig sein können.

Ich wünsche euch allen fröhliche Weihnachten und angenehme Feiertage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.