Studniówka und Gymnasial-Ball

 

Jetzt ist es auch schon wieder länger her, dass ich einen Blogeintrag geschrieben habe.

Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr genieβt den langsam kommenden Frühling. Ich sitze gerade im Lehrerzimmer, weil ich ein paar Freistunden vor meinem Schüler-Treffen habe, und dachte mir, dass ich mich mal aufraffe und einen lang geplanten und schon längst fälligen Blogeintrag schreibe.

Und zwar über die Studniówka und den Gymnasial-Ball.

Diese beiden Veranstaltungen und wahrscheinlich Highlights der Schüler in den dritten Klassen Gymnasium und Liceum fanden schon Anfang Februar statt.

Die Studniówka wird mehr oder weniger 100 Tage vor dem Abitur gefeiert. Theoretisch wie unser Abiball, nur vor dem Abi. 😀 An diesem Abend ziehen sich die Abiturienten und die Lehrer schick an, essen, tanzen und unterhalten sich gemeinsam. Ein groβer Unterschied zum deutschen Abiball ist, dass nur die Lehrer und Schüler gemeinsam feiern. Die Familien und Freunde dürfen nur bei der Polonez zu schauen. Das ist der typische Einführungstanz an der Studniówka.

(Hier ein Youtube-Link zu einer polnischen Polonez, denn leider schaffe ich es nicht das Video von der Polonez vom 3. LO hier hochzuladen. https://www.youtube.com/watch?v=xbIhEd2MXLE)

Der wird schon seit sehr sehr vielen Jahren von den Schülern mit Hilfe der Sportlehrer eingeübt. (Ich war auch einmal bei einer Probe dabei. Lustig wie die Sportlehrer versuchen 50 aufgewühlte und plappernde Abiturienten zu bändigen und ihnen die Schritte und Formationen beizubringen.) Ich finde, dass die Polonez eine sehr schöne Tradition ist und es sieht auch wirklich toll aus, wenn die Schüler gemeinsam den Tanz vorführen. Ich konnte nicht aufhören zu lächeln und zu staunen!

Dafür aber ein Bild von der Polonez vom 3. LO 🙂

Nach der Polonez und der Begrüβung durch die Schulleiterin und zwei Abiturienten wurden die Familien weggeschickt und das Essen wurde aufgetischt. 😉 Wirklich viel und lecker! Lehrer und Schüler saβen getrennt. Wir Lehrer hatten einen Raum, eine Art Empore oder Balkon, von dem aus man auf die Tanzfläche und die Abiturienten schauen konnte.

Während in einem Raum des Restaurants die Studniówka gefeiert wurde, wurde nur ein paar Meter weiter im selben Restaurant der Gymnasial-Ball der 3. Klasse vom 2. LO gefeiert. Auch dort wurde eine Polonez aufgeführt und lecker gegessen. 🙂

Da ich ja an beiden Schulen arbeite hatte ich Einladungen zu beiden Feiern und wanderte deshalb am Abend mehrmals zwischen den Feiern hin und her. Auf der Studniówka und auf dem Gymnasial-Ball wurde ganz viel getanzt und gelacht, gegessen und getrunken. 🙂 Die einzelnen Klassen haben auch Tänze oder lustige Sketche eingeübt. Leider habe ich das nicht aufgenommen, aber ich habe mich mal durch Youtube gewühlt und bin dabei auf einen lustigen Sketch gestoßen, der so ähnlich auch von einer KLasse des 3. LOs aufgeführt wurde. (allerdings auf polnisch) https://www.youtube.com/watch?v=sqID4hs99Uc

Und es wurde ordentlich getanzt! 🙂

Es war wirklich ein toller Abend, mit super Leuten, lustigen Tänzen (wie zum Beispiel Makarena oder dem Entchen-Tanz), Paartänzen (allgemein wurde sehr viel in Pärchen getanzt, so eine Art Disco Fox. Und da ich so viel getanzt habe bin ich zum Abend hin barfuβ rumgelaufen. Ich bin wirklich kein Typ für hohe Schuhe :D), gutem Essen und tollen Unterhaltungen!! Danke an alle für den tollen und unvergesslichen Abend!

Ganz ganz liebe Grüβe aus dem gerade sonnigen Olsztyn

Eure Bernadette

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.