Mein 4. Monat hier in Olsztyn :)

 

Dezember: Auch in diesem Monat sind viele tolle Dinge passiert. Von unserem Adventskalender an den Schulen bis zu den gemeinsamen Feiertagen mit der Familie bei meinen Großeltern.
 
Wenn ihr meinen Eintrag vom November gelesen habt wisst ihr, dass ich Ende November auf dem Zwischenseminar war und mit einer konkreten Idee für ein Projekt zurückgekommen bin. Und zwar ein interaktiver Adventskalender, der in den Schulen umgesetzt werden sollte.
Vom Zwischenseminar zurück und gleich auf zur Planung des Kalenders mit Laura, Uschi und Corinna (drei Freiwillige, die auch von kulturweit ihr FSJ in Polen machen). Unsere Idee war es für jeden Schultag des Dezembers ein Arbeitsblatt zum Thema Advent, Vorweihnachtszeit und Traditionen zu entwerfen.
Dass heißt ich kam am Sonntagnachmittag in Olsztyn an und musste gleich am Montag meinen Lehrern unsere Idee vorstellen und hoffen, dass sie unseren Plänen zustimmen. Und das haben sie getan. 🙂 Das Arbeitsblatt sollte in den ersten 10-15 Minuten des Unterrichts gemeinsam bearbeitet werden und die Schüler in Weihnachtsstimmung bringen und für die deutsche Sprache motivieren. Jeder von uns Mitwirkenden hat das Projekt anders in seiner Schule oder Einrichtung umgesetzt, aber im Grunde war die Idee die gleiche und wir haben uns gegenseitig inspiriert und unsere Arbeitsblattideen geteilt. Also war es eine gemeinsame Ideen mit unterschiedlichen/ individuellen Umsetzungen.
Rückblickend hat es mir  wirklich viel Spaß gemacht selber kreativ zu werden und Arbeitsblätter zu gestalten. Allerdings war es auch ein ganz schöner Aufwand fünf Arbeitsblätter für die Woche zu entwerfen. Aber es war eine gute Erfahrung. 🙂

Ich habe aber nicht nur einen Kalender für die Schüler gemacht, sondern auch selber einen von meiner Mama bekommen, der mir jeden Morgen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Danke nochmal dafür! 🙂

In der Schule habe ich angefangen Schülertreffen zumachen, dass heißt ich treffe mich ein-  oder zweimal im Monat mit Schülern, die sich gerne auf deutsch mit mir unterhalten wollen und einfach ein bisschen reden wollen. (aber auf deutsch! :D) Es macht mir wirklich Spaß und ist nochmal anders als der Unterricht, da man sich über die unterschiedlichsten Themen unterhält, die man im Unterricht vielleicht nicht behandelt. 🙂

Mitte Dezember haben die Germanistik Studenten der Uni in Olsztyn eine Weihnachtsmarkt organisiert. Mit einem kleinen Verkaufsstand für einen guten Zweck, Spielen und Weihnachtsliedern. Ich habe den Weihnachtsmarkt mit einer Klasse des 2.Gymnasiums besucht und wir haben gemeinsam gesungen und gespielt. War wirklich schön. 🙂

Außerdem hat auch ein Weihnachtsmarkt am 2. Liceum stattgefunden, auf dem die Deutsch Schüler typisch deutsches Essen (Currywurst, Bratwurst, Spätzle und Kartoffelsalat) und Kuchen verkauft haben. War wirklich lecker 🙂 Allerdings riecht der Klassenraum in dem alles zubereitet wurde immer noch ein bisschen nach Currywurst. 😀

Der dritte und letzte Weihnachtsmarkt hat in der Olsztyner Altstadt stattgefunden. Es war ein kleiner Weihnachtsmarkt, der zur Hälfte aus leuchtenden und glitzernden Figuren (etwas kitschig) bestand und zur anderen Hälfte aus kleinen Ständen, die Glühwein, Bigos und kleine Andenken verkauft haben. Ich habe den Weihnachtsmarkt am ersten Tag mit meinen Freunden aus Olsztyn besucht und am Freitagabend sind dann Tabita und Laura angekommen, mit den ich natürlich auch auf unseren kleinen Weihnachtsmarkt gegangen bin. 😉 Es war ein wirklich schönes und gemütliches gemeinsames „Wochenende“ (in Anführungszeichen, weil wir eigentlich nur den ganzen Samstag hatten und sie Sonntagmorgen leider wieder fahren mussten..) Es hat mich aber trotzdem super gefreut, dass die beiden bei mir zu Besuch waren und ich  ihnen endlich „meine“ Stadt, Freunde und alles andere zeigen konnte. 😉

Kommen wir mal von den ganzen Weihnachtsmärkten auf die schöne Weihnachtsfeier am 2.Liceum zusprechen. 🙂 Ich habe die letzten Schulstunden von 2016 mit der ersten Klasse aus dem 2.Liceum verbracht. Wir haben die Oblate geteilt, leckeren, von den Schülern gebackenen, Kuchen gegessen, Musik gehört und Wichtelgeschenke verteilt (Danke nochmal an die Klasse für das Wichtelgeschenk, ich hatte wirklich nicht damit gerechnet! 🙂 Nach dem Aufräumen des Klassenraums hat noch eine kurze Weihnachtsfeier in der Sporthalle stattgefunden. Mit einer tollen Vorstellung von ein paar Schülern, die toll gesungen und kurze Reden über die wichtigen Dinge an Weihnachten gehalten haben, sowie einem super Auftritt des Schulchors. (Danke an alle, die gesungen haben, ihr habt mir bei jedem Lied eine Gänsehaut verpasst! 🙂 Zum Schluss haben „wir Lehrer“ uns zu einem gemeinsamen Essen und Oblaten teilen getroffen. Es war ein wirklich schöner und entspannter letzter Schultag. 🙂

Jetzt sind wir auch schon am Ende vom Dezember, dem Highlight eines jeden in diesem Monat, angekommen: Den Feiertagen. 😉 Hierfür bin ich am 23. morgens mit dem Zug nach Opole zu meinen Großeltern gefahren, um dort gemeinsam mit ihnen, meinen Onkels, meiner Tante und meinen Cousins und Cousinen Weihnachten zu feiern. Wir haben der polnischen Tradition nach Karpfen zu Heiligabend gegessen, die Oblate geteilt und um 22:00 die Christmette besucht (und mit allen am Ende der Messe Stille Nacht gesungen. Soo schön, wenn bei einer randvollen Kirche jeder mitsingt!). An den folgenden Tagen haben wir noch sehr gut gegessen und sehr viel geredet und gelacht (ein Gruß geht raus an meine zwei Cousinen, mit denen ich abends/ nachts soo viel geredet und gelacht habe und wir damit fast alle im Haus wach gehalten haben. Danke, es war super lustig mit euch!!).

 

Am 28. morgens sind dann endlich meine Mama und meine Schwester in Opole angekommen und ich habe mich soo gefreut sie nach vier Monaten wiederzusehen!! Wir sind noch bis zum 30. bei meinen Großeltern geblieben und dann gemeinsam mit dem Zug über Warschau nach Olsztyn gefahren. Dann konnte ich ihnen endlich Olsztyn zeigen und wie ich hier lebe 😉 Wir haben zusammen Silvester auf einem kleinen Konzert gefeiert, die Musik genossen, getanzt und das große Feuerwerk bewundert 🙂 Die restlichen Tage haben wir ganz gemütlich zusammen verbracht. Die Stadt besichtigt, einen Film angeschaut, das Planetarium besucht, Schlittschuh gelaufen,… Es war wirklich super schön die beiden hier zu haben! Danke nochmal an euch. :*
Es war wirklich schön, wenn auch anfangs ungewohnt, morgens geweckt zu werden, sich ein Zimmer zu teilen und nach der Schule zurück zukommen und zu wissen, dass jemand auf einen zu hause wartet 🙂 Wirklich ein sehr sehr schönes Gefühl! Allerdings war es anfangs wirklich schwer sich nach zwei Wochen mit der Familie wieder darauf einzustellen alleine zu leben, so wie ich es die letzten vier Monate getan habe. 😀 Aber ich bin wieder im Rhythmus drinne 😉
Bis auf ein Wiedersehen in vier Monaten 😉

 

Neuster Stand aus dem Polnisch Kurs: Meiner Meinung nach werde ich immer besser. Mir fällt es immer leichter mich mit anderen zu unterhalten und auf polnisch zu schreiben, was ich vor meinem FSJ nie gedacht hätte. Ich habe jetzt auch angefangen ein polnisches Buch zulesen. Klappt wirklich gut 😉

Soo das war mein Dezember. Ich hoffe es stört euch nicht, dass ich nur jeden Monat einen Eintrag hochlade. Vorsatz fürs neue Jahr: Öfter zu bloggen aber dafür kürzere Einträge. 😉 Mal schauen wie das klappen wird 😀
Ich hoffe euch allen geht es super und euch gefällt mein Blog. 🙂

Viele liebe Grüße aus Olsztyn
Eure Bernadette :)) 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.