Ein Dankeschön

Gerade in diesem Moment liegen 90 Fotos vor mir, die ich mir vor einigen Tagen im DM bestellt habe. 90 Bilder die mich zusammen mit Familie, Freunden und weiteren wichtigen Personen zeigen. Diese Fotos habe ich mir, vor allem als persönliches Mitbringsel für Montenegro, ausdrucken lassen.
Nachdem ich einen kurzen Blick auf diese gerichtet habe, wurde mir bewusst, dass es Zeit für einen weiteren Blog-Eintrag ist.
In weniger als einem Monat startet mein freiwilliges soziales Jahr mit Kulturweit und dem PAD.
Ich kann nicht oft genug sagen, wie aufgeregt und gespannt ich bin, endlich einen neuen und unbeschriebenen Weg einzuschlagen.
In den vergangenen Tagen, habe ich mich immer mehr mit dem Gedanken, bald ein Jahr von Zuhause „auszuziehen“ auseinandergesetzt. Dazu gehörte vor allem auch die Auseinandersetzung mit dem Land Montenegro an sich und der Kultur. Letztendlich muss ich sagen, dass ich sehr positiv gestimmt bin.
Kürzlich erst, genau genommen am Sonntag, musste ich eine meiner besten Freundinnen verabschieden, die für ein Jahr in Ruanda, Afrika, leben wird. (Neele, wenn du das liest, liebe Grüße nach Ruanda) Wir sind uns beide darüber einig, dass es sehr komisch ist, zu wissen, dass man seine Freunde nicht mal eben in 10 Minuten erreichen kann. Doch die Vorstellung, dass meine Freunde weltweit verteilt sind und wir uns nach einem Jahr so viel zu erzählen haben, steigert die Neugier und meine Vorfreude.
In diesem Blog-Eintrag möchte ich mich vor allem bedanken:

Danke an Kulturweit und dem PAD, dass ihr mich Teil eines so großen Projektes werden lasst, von dem ich mit Sicherheit weiß, dass es mich viel lernen lassen wird.

Danke an meine Familie, dass sie mich immer unterstützt hat bei meinen Entscheidungen und dass sie mir, auch bei den noch so größten Unsicherheiten, immer unter die Arme gegriffen hat.

Ulcinj 2017

Danke an meine Freunde, die einfach, wie Freunde es sollten, zum richtigen Zeitpunkt immer für mich da waren.

Jetzt aber, bin ich erstmal gespannt was mich am 1 September auf dem Vorbereitungsseminar erwartet und freue mich auf 10 aufregende Tage.

 

Bis Bald,
Annchristin.

DER BEGINN EINES NEUEN LEBENS

Heute ist es endlich soweit und ich veröffentliche meinen ersten Post auf meinem eigenen Blog, der mich die nächsten 365 Tage begleiten wird.

Wie man dieser Seite entnehmen kann, werde ich bald nach Ulcinj, Montenegro, aufbrechen und dort mein FSJ in einer Schule beginnen.

Gerade jetzt wo ich mein Abitur in der Tasche habe, wird die Zeit immer aufregender und ich kann es kaum erwarten endlich die Welt zu entdecken. Der erste Schritt wird das Vorbereitungsseminar am Werbellinsee sein, auf das ich mich unheimlich freue. Ich bedanke mich jetzt schon für die unglaubliche Möglichkeit, Menschen kennen zu lernen, die den gleichen Weg gehen werden und bin gespannt was ich alles lerne werde. Danach geht es am 13. September direkt los nach Ulcinj – das ist einfach so unglaublich toll!

Als ich mich vor gut einem 3/4 Jahr bei Kulturweit beworben habe, hätte ich niemals geglaubt, dass ich so weit komme. Doch jetzt wo ich die Bewerbungsphase überstanden habe und der PAD mich in eines der vielschichtigsten Länder des Balkans sendet, platze ich vor Vorfreude und Neugier. Natürlich ist diese Neugier auch mit einer gewissen Panik oder eher Angst verbunden, aber ich weiß, dass dieses Jahr mir so vieles geben wird und bin mir zu 100% sicher, dass ich diese „Angst“ überwinden kann.

Ich freue mich schon bald ausführlich über das Vorbereitungsseminar berichten zu können und bin gespannt, wen ich dort alles treffen werde.

Bis Bald,

Annchristin.