Hallo Khudzand!

Wie immer bin ich etwas spät dran, aber hier kommt mein Blog!

Ich bin nun schon seit knapp 14 Tagen in meiner neuen Heimatstadt für sechs Monate. Direkt an meinem ersten Tag durfte ich in den Genuss des Shashlik kommen: Fleisch am Spieß. Dazu wird serviert: Zwiebeln und Brot. Bald durfte ich erfahren, dass ich mich an den rauchenden Geruch des grillenden Shashlik-Spießes gewöhnen werde, denn dieser wird hier überall gebraten. Aber dazu wann anders mehr.
Viel schöner war mein erster Spaziergang durch Khudzand. Ich war begeistert – und bin es immernoch – wie schön und detailverliebt die Stadt ihre Facette zeigt. Bunte, gemusterte Pflastersteine auf den Gehwegen, bunt verzierte Hauswände, bepflanzte Straßenränder und diese blühenden Bäume!
Besonders in der beginnenden Frühlingszeit, die hier wunderbar gefeiert wird, erblüht die Stadt in bunten Farben, angeheizt durch die Menschen, die ihre tradtionellen Gewänder tragen. Im März wird Nawruz gefeiert, das größte Fest im ganzen Jahr – und ich darf es miterleben, was für ein Glück! Die Parks der Stadt sind überfüllt, es wird gelacht, gesungen und getanzt. Auch die DSD-Schulen in Khudzand bereiteten ein Programm vor, um den Frühling willkommen zu heißen. Da kam ich an meinem dritten Tag des Aufenthalts nicht dran vorbei, direkt die Tadschikische Tanzkultur hautnah mitzuerleben. Ich glaube, ich habe mir gar nicht sooo schlecht angestellt.. 😀
Egal wo ich mich in Khudzand aufhalte, an den meisten Orten kann ich die Berge erblicken – wenn das Wetter es zulässt. Oftmals ist es nämlich dunstig, sodass sie sich hinter einer leichten Smokwolke verstecken. Von meinem Lieblingsplatz im Wohnzimmer habe ich zum Beispiel eine perfekte Aussicht auf eine, hinter den Dächern der Stadt, aufragende Front an Bergen verschiedener Erdtöne, die mir das Verlangen geben, meine Sachen zu packen und die Gipfel zu besteigen. Bei einer Tasse Kaffee oder Chai gibt mir der Blick auf die Berge einen perfekten Anlass in Gedanken abzuschweifen…

pattern on the floor

Beauty of khudzand

Nawruz am Goethe-Gymnasium

Chudschandi-Park

Nawruz im Goethe-Gymnasium

Welcome to Tajikistan!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.