Summer Camp 2018

Die erste der drei Wochen Summer Camp an der Deutschen Schule Athen ist nun vorbei. Alle Tage sind gleich aufgebaut. Morgens wird erst einmal getanzt, bis alle Kinder angekommen sind und dann gibt es eine Stunde Deutschunterricht und eine Stunde Sport. Zweimal die Woche haben alle Kinder schwimmen. Danach gibt es dann einen Snack und dann nochmal eine Stunde Deutsch und eine Stunde Sport. Dann gibt es Mittagessen und es wird wieder getanzt. Am Nachmittag folgt dann noch eine Stunde Deutsch, die aber immer gekürzt wird, weil wir beim Essen länger brauchen, und eine Aktivität. Es gibt verschiedene Sportarten, wie z.B. Karate, Trampolin und griechische Tänze, aber auch Fächer, wie z.B. Kunst, Chemie und Informatik.

Wir haben keine festen Aufgaben, sondern können uns oft einfach aussuchen, was wir gerne machen möchten, oder wo wir zuschauen wollen. Vormittags helfe ich oft beim Schwimmen, auch wenn die älteren Schüler*innen keine Hilfe mehr benötigen, bei denen mache ich dann meistens einfach mit. Und am Nachmittag gehe ich einfach zu einer Aktivität, wobei das meistens etwas langweiliger ist, weil das meiste auf griechisch ist und wir dann nur zuschauen. Aber einmal war ich schon bei griechischen Tänzen und habe schon einen Tanz gelernt, und das nächste Mal lerne ich noch Weitere.

Jede Gruppe macht auch einmal in der Woche einen Ausflug. So war ich zum Beispiel mit dem Kindergarten im Zoo und mit der 3. Klasse beim Reiten. Beim Reiten war es leider ein wenig langweilig, weil alle Kinder nur zwei Runden reiten konnten und sonst keine große Beschäftigungsmöglichkeit hatten, als sich die übrigen Tiere auf dem Hof anzuschauen und später Trampolin zu springen. Erstaunlich war, dass es auf dem Hof auch ein Kamel, Lamas und ein Zebra gab. Das fanden die Kinder viel interessanter als die zwei Runden zu reiten.

Also mal sehen, welche Ausflüge in den nächsten zwei Wochen noch gemacht werden. Aber eigentlich ist alles immer ganz spontan und wir können uns spontan aussuchen, was wir machen wollen und ob wir zu einem Ausflug mitkommen wollen.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.