Teil 2- die mündliche Kommunikation

Anfang dieser Woche fand nun Teil 2 der DSD I – Prüfungen statt und zwar die mündliche Prüfung. Diese Prüfung ist in drei Teile geteilt und dauert ca. 15 Minuten. Im ersten Teil werden dem Prüfling Fragen zu verschiedenen Themen, wie z.B. Freunde, Freizeit, Reisen und Umwelt gestellt. Der zweite Teil ist dann eine Präsentation zu einem selbstgewählten Thema, die der Prüfling mitbringt und vorstellt. Der letzte Teil besteht aus Fragen zu dem Thema der Präsentation.

Bei der Vorbereitung für die mündliche Kommunikation habe ich an beiden Schulen viel mitgeholfen, aber auf unterschiedlicher Art und Weise.

An der einen Schule habe ich seit Anfang des Schuljahres immer mal wieder eine Stunde mit den Schülern*innen über die Themen für den ersten Prüfungsteil gesprochen und zum Schluss immer häufiger. So haben wir über Themen, wie z.B. Schule, Computer, Zukunft und den oben genannten gesprochen. Wir haben manchmal auch die Klasse aufgeteilt, dann hatte ich die Hälfte und die Lehrerin die andere Hälfte, damit alle Schüler*innen mehr zu den einzelnen Themen sagen konnten und auch alle drankamen. Die Präsentationen haben mir dann die Schüler*innen vorgestellt und ich habe sie bei der Aussprache und beim Inhalt korrigiert.

An der anderen Schule habe ich den ersten Teil gar nicht mit den Schülern*innen gemacht, sondern die Präsentationen. In jeder AG-Stunde kamen dann zwei Schüler*innen mit ihren Präsentationen zu mir, dann haben wir diese korrigiert, den Inhalt und ihren Ausdruck besprochen. Außerdem habe ich auch schon den dritten Teil mit ihnen geübt und immer Fragen zu ihrem Thema gestellt. Nachdem ich mit allen gearbeitet habe, haben wir mit jedem einzelnen eine Prüfungssimulation gemacht, die dann auch von mir bewertet wurden, (was mir nicht ganz leicht fiel,) um zu schauen, ob sie die Prüfung zu diesem Zeitpunkt bestehen würden, oder woran sie noch arbeiten mussten.

Die Themen der Präsentationen waren ganz unterschiedlich. Die Spannweite reichte von „Meine Familie“, „Meine Reise nach…“, über „Kunst bedeutet für mich Malerei“ und „Kino und Filme“ bis zu „Umweltprobleme“ und „Soziale Medien“.

Am Prüfungstag selber war ich nur an einer Schule dabei, aber dort habe ich dann immer noch einmal mit den Schülern*innen Themen aus dem ersten Teil besprochen, also ein paar Fragen gestellt, und dann noch die Präsentation kurz mit ihnen durchgesprochen. Manche Schüler*innen waren sehr aufgeregt und dachten sie würden es nicht schaffen, aber immer wenn sie wieder rauskamen, waren sie doch sehr zufrieden und meinten, es wäre gut und nicht so schwer gewesen.

Insgesamt sind die mündlichen Prüfungen sehr gut gelaufen und jetzt heißt es nur noch die Ergebnisse der schriftlichen Prüfung abzuwarten.

1 Comment

  1. Gisela Giersberg

    Liebe Carolin, schön , dass Du dich so intensiv mit den Schülern vor den Prüfungen beschäftigt,Es ist sicherlich sehr hilfreich für viele Schüler vor den Prüfungen einiges durch zu arbeiten und die Schüler so auf die Prüfungen vorzubereiten! Weiter so. Oma Gisela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.