Gefühlter Tagesausflug nach Italien

Als wir wie schön öfters auf die letzte Minute am Busbahnhof ankamen und zum Glück unseren Bus bekamen, ließen wir uns alle glücklich in die Sitze fallen, freuten uns auf den Tag und stellten uns auf mindestens zwei Stunden Busfahrt ein. Denn die Busse fahren immer sehr pünktlich ab, sodass wir ihn schon zweimal fast verpasst hätten, wohingegen wir bei einem Treffen mit griechischen Schülern eine Stunde gewartet haben, bis auch die Letzte da war. Aber daran gewöhnt man sich mit der Zeit, so begann auch die Theatervorstellung und Konzerte, die wir bisher besucht haben, nie ganz pünktlich.ν

Und zwar sollte es an diesem Tag nach Ναύπλιο (Νafplio) gehen, einer Stadt direkt am Meer auf der Peleponnes, von der uns allen schon viel erzählt wurde. Nach knapp zwei Stunden kamen wir in Ναύπλιο an, und ließen uns ein wenig in der Altstadt treiben, die uns alle an eine typisch italienische Stadt in der Toskana erinnerte, mit vielen kleinen Gassen, netten, kleinen Lädchen und vielen Cafès und sogar italienischem Eis. Da musste ich sofort an meine Mama denken, der diese Stadt bestimmt sehr gut gefallen würde, und ich sie ihr gerne mal zeigen würde.

Dann entschieden wir uns die kleine Burgruine knapp über Ναύπλιο zu besichtigen. Dort hatten wir einen super Ausblick auf das Meer und die Altstadt. Und es gab tolle Fotopunkte, an denen wir reichlich Fotos machten.

Darauf sollte es hoch zur anderen Burg (Palamidi) mit alten Gefängnissen gehen. Hinauf führten 999 Stufen, die wir schnell hinaufstiegen, weil eine Stunde später alles geschlossen werden sollte. Die Anstrengungen haben sich auf jeden Fall gelohnt, denn oben wurden wir mit einem grandiosen Ausblick und mit mitgebrachtem Kuchen belohnt. Es gab dort viel zu sehen, weshalb wir nicht einmal alles, was es dort zu sehen gab, sehen konnten, bevor wir vom Gelände geschmissen wurden und die 999 Stufen wieder herunterstiegen.

Unten angekommen, beschlossen wir die lange Promenade entlang zu gehen. Diese führt einmal komplett um Nαύπλιο drum herum. Während es auf der einen Seite extrem heiß war, wir alle ohne Jacke herumliefen, war es auf der anderen Seite beim Hafen und einer kleinen Insel sehr windig, aber dennoch herrlich mit der Sonne.

Nach so vielen Eindrücken ließen wir uns auf einer Bank nieder, genossen die Sonne und gingen uns dann mit typisch griechischen Essen stärken, bevor um 19:00 Uhr den Bus zurück nach Athen nahmen.

Insgesamt war dies ein wundervoller Tag. Trotz der teuren Buspreise wird Ναύπλιο bestimmt nochmal Ziel eines Tagesausflugs werden, weil es einfach so schön war und wir lange noch nicht alles gesehen haben.

2 Comments

  1. Giersberg

    Liebe Carolin, sind sehr schöne Fotos von Deinem Ausflug, aber 999 Stufen hoch steigen war doch sicherlich  auch ein wenig anstrengend! Super, dass Du so viel schönes erlebst,👍

  2. Mensendiek

    Liebe Carolin, 
    Ich freue mich schon sehr darauf mir Nafplio von dir zeigen zu lassen👍😊
    Die Bilder sehen toll aus und nach deiner Beschreibung ist es auch wirklich ein sehr schönes Fleckchen Erde!
    😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.