Weihnachtliches Athen?!

Eine Frage, die wir uns oft gestellt haben, noch bevor die Adventszeit näher rückte, war immer: Wie weihnachtlich ist es in Athen, wenn es immer nur warm ist und die Sonne immer scheint und die Griechen keine Weihnachtsmärkte haben?

Zur Beantwortung der Frage muss ich erst einmal auf das Wetter eingehen, denn dass es in Athen nie kalt wird, nie regnet und auch immer nur die Sonne scheint, ist sehr utopisch und eher ein Vorurteil, denn natürlich gibt es in Athen auch Regentage (wie z.B. die letzten zwei Tage, da hat es immer wieder zwischendurch geregnet, der Himmel ist eine einzig graue Wolkendecke und der Wind ist stark und kalt), und es ist auch kälter geworden, auch wenn es oft zu Mittag richtig warm ist (bis zu 15/18°C) ist es jeden Morgen und Abend sehr kalt mit 7°C, weil es eine viel feuchtere Kälte ist, als ich es aus Deutschland gewohnt bin. Und die Sonne scheint auch nicht immer, aber wenn sie scheint, könnte man denken, dass das Wetter und das Datum nicht zusammenpassen, weil es dann eher einer frühlingshaften Stimmung gleicht. Aber allgemein gibt es sehr wohl einen kalten Winter in Athen, obwohl wir dieses Jahr Glück hatten und es sehr viele Sonnentage gab.

Als nächstes muss ich festhalten, dass die Weihnachtsmärkte natürlich ein eher deutscher Brauch sind, aber man dennoch welche im Ausland findet. So habe ich den ersten schon beim Zwischenseminar im November in Sofia gesehen mit vielen deutschen Ständen und deutschem Essen. Dann gab es auch auf Rhodos einen und in Athen gibt es die Christmas Factory. Auf ihnen gab es Glühwein, den es auch im Supermarkt zu kaufen gibt (auch eigentlich ein deutsches Phänomen), Karussells, und Baumstriezel. Außerdem wurden von privaten Schulen, die Deutsch unterrichten, auch Weihnachtsbasare angeboten, auf denen es auch weihnachtliches Essen, Getränke und Tombolas gab.

Eigentlich gibt es in Griechenland auch nicht den Brauch einen Adventskalender zu haben, aber viele, die von dieser Idee hören, finden sie sehr schön und dadurch haben einige Kinder ebenfalls einen. Auch haben wir in der Schule einen für die Kinder gebastelt. Dabei haben wir für jedes Kind ein Säckchen mit Süßigkeiten gefüllt, damit in jeder Klasse ein Adventskalender hing und gelost wurde, wer an dem Tag ein Säckchen öffnen durfte. Das war zwar sehr viel Arbeit bei knapp 350 Säckchen, aber die Kinder haben sich riesig gefreut, wodurch sich die Arbeit auf jeden Fall gelohnt hat. Zu Weihnachten hat dann jedes Kind aus der Grundschule noch eine Weihnachtsbaumanhänger geschenkt bekommen.

Generell war die Schule sehr feierlich geschmückt, überall hingen Lichterketten und in jedem Klassenzimmer stand schon ab Ende November/Anfang Dezember ein meist sehr bunt geschmückter, künstlicher Tannenbaum. Auch auf den Straßen Athens war alles mit vielen Lichterketten geschmückt und an großen Plätzen stand auch oft ein Weihnachtsbaum.

Aber nicht nur das hat eine weihnachtliche Stimmung hervorgerufen, denn ich habe auch mehrmals mit meinen Mit-freiwilligen aus Athen Plätzchen gebacken, Weihnachtslieder gehört, Weihnachtsfilme geguckt und das klassische Konzert „The Nutcracker“ besucht.

Insgesamt war dies eine sehr schöne Adventszeit mit vielen weihnachtlichen Momenten, auch wenn das Wetter nicht ganz in mein Bild von Dezember passte (z.B. waren es am 1. und 2. Advent jeweils 20°C und wir waren am Strand und konnten ohne Jacke, ja sogar in T-Shirt herumlaufen).

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein frohes Weihnachtsfest, eine besinnliche Zeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

2 Comments

  1. Petra

    Liebe Carolin,
    das hört sich doch alles sehr weihnachtlich an👍
    Leider ist das Wetter hier auch nicht mehr weihnachtlich.. Der Schnee ist lange geschmolzen und wir haben wieder das typische Weihnachtswetter in Bi,.. es ist grau, regnerisch und mild…Deine Plätzchen sehen wirklich sehr, sehr lecker aus  und haben bestimmt richtig gut geschmeckt!
    😘

  2. Giersberg

    Hallo Carolin, dein Bericht ist sehr interessant! Die Bilder vom Weihnachtsmarkt in Athen haben Ähnlichkeit mit den Weihnachtsmärkten in Deutschland!  Die Aussteckplätzchen erinnern mich an Zeiten, als Du noch ganz klein warst, da haben wir solche Plätzchen gemeinsam gebacken! Bis bald und LG Oma Gisela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.