Bald ist es so weit, bald geht es los!

Als ich im Mai meine Abiklausuren geschrieben habe, kam mir das FSJ noch so weit weg vor. Dann verging die Zeit so schnell, im Juli erhielt ich mein Zeugnis bei der Entlassungsfeier, dann kamen die „Sommerferien“, und jetzt ist es bald so weit. In 11 Tagen zu dieser Uhrzeit werde ich schon beim Vorbereitungsseminar in Berlin sitzen und das große Abenteuer beginnt.

Schon jetzt gab es viel zu planen und zu organisieren, wie z.B. eine Wohnung zu suchen, die Flüge zu buchen, nach einem Visum zu fragen und vieles mehr. Eigentlich begann es schon Mitte April, dass ich alle möglichen Dokumente zusammen gesucht und mich mit Athen auseinandergesetzt habe, aber es fühlte sich anders an als heute. Jetzt fühlt es sich nach Vorfreude an, von Zuhause wegzugehen, vieles Neues zu erfahren, eine neue Stadt zu erleben und hoffentlich viele neue Erfahrungen zu machen. Aber es ist auch ein komisches Gefühl, immer wenn ich Freunde sehe und mich dann direkt für ein Jahr verabschieden muss. Ich glaube genau aus dem Grund, versuche ich nochmal alle Freunde zu treffen, mit ihnen Zeit zu verbringen und einfach nur Spaß zu haben.

Besonders jetzt erwische ich mich immer wieder dabei, dass ich bei Pinterest „Athen“ eingebe und hunderte Einträge kommen, wie z.B. „Things to do in Athens“ oder „Best Rooftop Bars in Athens“, und ich mir ausmale, wie es in Athen wird und wo ich unbedingt hin muss. Es gibt dort (laut dem Internet) Unmengen an Dingen, die man unbedingt gesehen haben muss, dass ich mich gar nicht entscheiden kann, was wichtig ist und was nicht. Nur irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich nicht einmal annähernd alles sehen werde, was die Stadt zu bieten hat. Um mich zu trösten, hoffe ich einfach, dass ich die Sachen erleben werden, die vielleicht nicht jeder dort erlebt.

Aber bevor ich nach Athen aufbreche, geht es zuerst nach Berlin. Ganz genau weiß ich gar nicht, was mich dort erwartet und ob ich überhaupt die anderen treffen werden, die auch nach Athen gehen, unter den vielen Freiwilligen (ich glaube ca 300 Freiwillige sind wir). Aber ich versuche mich auf alles einzulassen und viele neue Kontakte knüpfen zu können.

Ich werde mich bald wieder melden,

eure Caro

1 Comment

  1. Petra Mensendiek

    Liebe Caro,
    ich finde es wirklich großartig, dass du uns alle über deine Blog-Einträge an deiner schönen Zeit in Athen teilhaben lässt und uns immer auf dem Laufenden hältst!!!
    Lass es dir weiterhin gutgehen, entdecke Athen & Umgebung, lerne griechisch, habe viele nette Begegnungen und genieße die Zeit in Griechenland!!!
    😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.