Oktoberfest

Ob in Alsfeld, auf der Internatsschule Schloss Hansenberg oder hier in La Paz…

Überall gibt es durch das Oktoberfest in München inspirierte Veranstaltungen und Feste. So konnten wir uns ein Stück Deutschland in Bolivien nicht entgehen lassen und machten uns mit dem Bus des Ballett Folklóricos auf zum „Club Alemán“ in die Zona Sur. Dass es sich bei diesem nicht gerade um eine kleine Vereinigung mit wenig Geld handelt, wurde mir auf den ersten Blick bewusst. Fitnessstudio, Hallenbad, Außenpool…die wirklichen Dimensionen der Anlage wurden meiner Mitbewohnerin Franzi und mir jedoch erst auf unserer späteren Entdeckungstour eröffnet.  Danach waren unter anderem noch Tennisplätze, ein Fußballplatz, eine Squashhalle, ein großer Spielplatz und ein kleines Restaurant zu ergänzen.

Doch zurück zum eigentlichen Geschehen: Nachdem wir als vermeintlich 17-Jährige dem vollen Eintrittspreis entgangen waren, nutzen Franzi und ich die Chance beim Kinderunterhaltungsprogramm den „Water Walking Ball“ auszuprobieren.

"Water Walking Ball"

„Water Walking Ball“

Daraufhin durften wir erneut das Ballett Folklórico unserer Einsatzstelle bewundern, deren offizieller Auftritt uns schon am 10.10. sehr begeistert hatte, und im Anschluss Leberkäse mit Kartoffelsalat und Sauerkraut und ein Stück Apfelkuchen genießen. Ich wechselte noch einige freundliche Worte mit Deutschen, die schon länger in Bolivien leben, und tobte mich mit Franzi etwas auf dem Spielplatz aus.

Kuchentheke

Kuchentheke

Leberkaese mit Sauerkraut und Kartoffelsalat

Leberkaese mit Sauerkraut und Kartoffelsalat

 

 

 

 

 

 

Da das Fest aber ansonsten nichts wirklich Besonderes zu bieten hatte, fuhren wir gegen 17 Uhr auch wieder mit dem Ballett zurück. Alles in allem ein interessanter Tag mit leckerem Essen, aber definitiv kein Klientel mit dem ich mich identifizieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.