1.Ausflug – El Alto

Direkt am zweiten Tag unternahm ich mit meinen beiden Mitbewohnerinnen für die nächsten zwölf Monate, Ana und Franzi, und weiteren Freiwilligen vom Bolivianischen Kinderhilfswerk (weltwärts) einen Ausflug zum Mercado 16 de Julio, auch bekannt als die „feria“, in El Alto. El Alto (span. „die Höhe“) ist ein ehemaliger Stadtteil von La Paz und befindet sich auf dem Altiplano auf circa 4100m Höhe. Heute ist El Alto mit über 1,2 Millionen Einwohnern, von denen die Mehrheit der indigenen Bevölkerung der Aymara angehört, hinter Santa Cruz die zweitgrößte Stadt Boliviens.

Auf dem Weg zum teleférico amarillo (gelbe Seilbahn) fing ich meine ersten Eindrücke von La Paz auf: Groß, bunt, voll, laut und eine unbeschreibliche Aussicht an jeder Ecke! Doch der Blick aus der Gondel auf die Stadt verschlug mir dann endgültig den Atem. Unter uns erstreckte sich La Paz in seiner vollen Größe und um die Stadt herum die phänomenale Berglandschaft mit dem Backenzahn des Teufels und dem 6439m hohem Illimani.

unter BKHWlern

unter BKHWlern

Auf der feria angekommen ging das Staunen weiter. Der Markt erstreckt sich über mehrere Blöcke entlang der Hauptstraße und dem Plaza 16 de Julio und man findet wirklich alles, was das Herz begehrt. Von Kleidung über Autoteile und Essen bis Einbauküchen, Sofas und Haustieren. Der Anblick letzterer war jedoch nicht ganz so schön, da Katzen, Welpen, Hasen und einige weitere Tiere auf engstem Raum ausharren müssen. Fast jeder von uns hat sich erst einmal eine Packung „Mentisan“ besorgt: Ein Pflegebalsam, entwickelt im Hochland der südamerikanischen Anden, für Nase und Lippen. Ein wahres Wundermittel! Mein erster, aber sicherlich nicht letzter Kauf auf dem Mercado 16 de Julio in El Alto.

Sofas&Co auf der feria

Sofas&Co auf der feria

 

Weitere Impressionen:

La Paz von oben

La Paz von oben

dscn0232-jpg

Illimani

Illimani (hinten lnks)

img_6421

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.