Lang und dünn wie eine Bohnenstange

Chile ist ein Land das auf der Weltkarte dem aufmerksamen Betrachter (ich gehe schlichtweg davon aus, dass es Menschen gibt, die gerne aufmerksam Weltkarten betrachten, existieren ja auch allerhand anderer kurioser Hobbys wie Bürostuhlwettrennen oder Fingerhäkeln) allein wegen seiner Form ins Auge fällt. Lang und dünn wie diese allseits bekannte Bohnenstange von der so viele reden liegt es da am Rand von Südamerika. Damit sich auch die Einwohner eines der kleineren Länder unseres Planeten die unfassbaren Ausmaße dieses herrlichen Fleckens Erde ein wenig besser vorstellen können folgender Vergleich: läge Chile in Europa, würde es von Norwegen bis in die Sahara Wüste reichen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass ich innerhalb von 2-3 Wochen in etwa 3357 Kilometer von Norden nach Süden zurückgelegt habe, um diese unglaublich lange Bohnenstange Chile zu entdecken und wie sollte es auch anders sein noch mehr lieben zu lernen.

Nur zu gerne würde ich eindrucksvolle und informative Reiseberichte schreiben, die Lust machen das Land und die Leute kennenzulernen und dabei noch diese ganz besonderen Tipps für Individualreisende geben, doch beschleicht mich das Gefühl, dass all die Worte doch nicht beschreiben können was ich spürte, all die Adjektive nicht reichen um zu sagen was ich fühlte. Daher lass ich Bilder sprechen, mögen die Geschichten dazu in euren eigenen Köpfen entstehen und Inspiration sein für ganz eigene Grenzüberwindung ganz gleich in welches Land es euch treibt.  Wer Wüste und Gletscher, Berge und Meer, Vulkane und Seen entdecken mag und sein Koffer sowohl mit Sonnenbrille als auch mit dicken Schals gerne füllt, für den ist Chile vielleicht genau der richtige Ort zum Verweilen und Reisen.

Wenngleich ich auch nicht im Stande bin nützliche Reiseinformationen in ansprechende Texte zu verarbeiten, sondern es bei kryptischem Geschreibsel und einigen Fotos belasse, sollte jemand alltagspraktische Fragen zu den Orten oder Chile im Allgemeinen haben, zögert nicht diesen Beitrag zu kommentieren.

Isla Negra

Im Nationalpark Torres del Paine

Ein Guanaco im Nationalpark Torres del Paine

Disfrutar la vida an einem See in der Atacama Wüste

Valle del la luna in der Wüste

Geysires of Tatio bei Sonnenaufgang

Das Elqui Tal

Ein Stausee im Elqui Tal

 

 

 

 

4 Gedanken zu „Lang und dünn wie eine Bohnenstange

  1. Hey Nicky, super schön und voll zutreffend. Chile ist ein ganz tolles Land. Hay de todo: Wüste, Vulkane, Seen, Gletscher und noch viel mehr. Und Du hast die Chance, es nicht nur mit den Augen einer Touristin kennen zu lernen. Ich wünsche Dir weiterhin viele tolle Eindrücke 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.