Au révoir.

In den letzten Wochen habe ich mich intensiv mit dem Privileg des Reisens, weiße Berichterstattung/Blogs, mit der Geschichte des Rassismus und rassistischer Sprache beschäftigt. Insbesondere während des Durcharbeitens des rassismuskritischen Guides „Mit kolonialen Grüßen…“ von glokal e.V. (welcher wirklich nur wärmstens zu empfehlen ist, wenn man überlegt einen Blog über seine Reise im Globalen Süden zu schreiben) und „Afrika und die deutsche Sprache“ von Susan Arndt und Antje Hornscheid, ist mir bewusst geworden, dass ich mit meinem Blog nur die Kontinuität des Über-Andere-Berichten / Für-Andere-Sprechen fortführe, weitertrage und verfestige und letztlich auch nur meine weiße Perspektive auf meine Erfahrungen und Erlebnisse in Togo bzw. im Globalen Süden darstellen konnte und dargestellt habe.
Deswegen habe ich entschlossen, meine Einträge zu löschen und nur das Video zu Lomé sowie den rassismuskritischen Artikel online zu lassen. Au révoir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.