Das 1. Wochenende

Oh je, jetzt bin ich doch schon ziemlich in Rückstand geraten mit meinem Blog…
Deswegen hier, leider ziemlich verspätet, der Bericht über mein erstes Wochenende.

Mein erstes Wochenende verbrachte ich in Batumi. Da das Wetter am Samstag nicht soo gut war, widmete ich mich der Suche nach einem passenden Geldautomaten. Das gestaltete sich allerdings schwieriger als geplant, weil viele Geldautomaten nicht beschriftet waren, aber letztendlich fand ich doch einen passenden.
Abends fuhr ich mit Anzor, dem Schulleiter, und seiner Frau Fahrrad am Batumi Boulevard. Der Boulevard führt 7 km am Strand entlang, an dem einen Ende sieht man abends schon die Lichter der Türkei. Am anderen Ende befindet sich der Hafen von Batumi mit einigen Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel dem Alphabetturm und den Statuen Ali und Nino, die sich mehrmals am Tag aufeinander zu bewegen und sich „küssen“. Die Figuren entstammen aus einem Roman über die Liebesgeschichte zwischen einem muslimischen Mann aus Aserbaidschan und einer Christin aus Georgien.

img_20160918_112131095Am Sonntag war es dann endlich warm genug, um Schwimmen zu gehen. Deshalb hatte ich mich auch schon vormittags mit Anzor und seiner Frau zum Baden verabredet. In Batumi gibt es (leider) keinen Sand- sondern nur einen Steinstrand, was ich persönlich aber nicht so schlimm finde. Man muss nur beim Liegen die Steine finden, die stören 😉
Das Meer war noch sehr warm und es hat wirklich Spaß gemacht. Sobald man zwei Meter im Meer ist, liegen auch keine Steine mehr auf dem Boden, sondern man kann über Sand laufen. Das macht die Sache auch deutlich angenehmer, sonst müsste man immer sehr aufpassen, um sich nicht die Zehen zu stoßen.
So verbrachte ich das erste Wochenende. Es war sehr entspannend, was auch gut so war. Schließlich musste ich mich noch von meinen Reisestrapazen erholen 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.