Schulalltag

Mittlerweile bin ich seit gut zwei Wochen in Batumi und habe inzwischen das Gefühl, wirklich angekommen zu sein. Irgendwie gewöhnt man sich sehr schnell an Veränderungen.
Gerade in der Schule merke ich langsam, dass ich mich immer besser zurecht finde und auch die Schüler besser kenne. Fast alle sagen mir in den Pausen „Hallo“ und gerade die Kleinen freuen sich immer sehr, wenn ich in ihren Unterricht komme.
Bis jetzt habe ich freie Wahl, in welchen Unterricht ich am Vormittag gehe. Es gibt 9 Deutschlehrer/ -innen an meiner Schule, daher habe ich auch immer viele Stunden zur Auswahl. Ich sollte und wollte zunächst möglichst alle Klassen und Kurse kennenlernen und mir dann später (wahrscheinlich in der nächsten Woche) einen festen Stundenplan zusammenstellen. Allerdings bin ich etwas durcheinander gekommen und hoffe, dass ich keine Klasse vergessen habe.
Die Schüler werden ab der Mittelstufe nach Sprachniveau in drei verschiedene Gruppen eingeteilt (A-, B- und C-Gruppen). Die Schüler der A-Gruppen bereiten sich auf die DSD – Prüfungen vor, allerdings haben die Schüler der anderen beiden Gruppen immer die Chance, in die höhere Gruppe zu kommen. Trotzdem merkt man, dass die meisten Schüler in der C-Gruppe nicht so motiviert sind, Deutsch zu lernen, weswegen der Unterricht dort oft schwierig ist. Dagegen haben besonders die Schüler der A-Gruppen ein sehr gutes Sprachniveau und sind am Unterricht interessiert. Auffällig ist auch, dass zum Beispiel aus der A-Gruppe der 12. Klasse alle Schüler nach dem Schulabschluss in Deutschland studieren wollen.
Am Anfang hatte ich noch nicht so viel in der Schule zu tun, ich habe mich nur sehr oft vorgestellt und Fragen beantwortet. Inzwischen werde ich jedoch immer öfter in den Unterricht eingebunden. Ich darf Hausaufgaben korrigieren, Spiele mit den Schülern spielen oder erzählen, wie manche Dinge in Deutschland sind. Bis jetzt ist es wirklich interessant, besonders weil die Schüler und Lehrer alle sehr nett sind.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht und was sich für Projekte entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.