Wer braucht schon Weihnachtsplätzchen

 

Während andere Leute kurz vor Weihnachten fleißig am Plätzchen backen sind, habe ich mich mit Kinga, Lisa und Ania (Studentinnen) getroffen, um zusammen vegane Pierogi zu kochen. Weil Lisas Erasmus-Küche natürlich nicht überausgestattet ist und Sternchenausstecher sich wirklich nicht für Pierogi eignen, haben wir uns schließlich kreativ mit einem leeren Senfglas weitergeholfen und kleine Kreise in den selbstgemachten Nudelteig (heißes Wasser und Mehl)  gestochen. Diese wurden dann mit Linsen oder Spinat gefüllt, einmal zugeklappt und vorsichtig am Rand zusammengedrückt. Nach viel Handarbeit, Nascherei und Fingerspitzengefühl haben wir die kleinen Teigtaschen in kochendes Salzwasser gegeben. Dann haben wir es uns auf dem Küchenboden gemütlich gemacht und die kleinen Pierogi zusammen mit gebratenen Zwiebeln genossen.

Dziękuję bardzo za rezeptę, Ania i Kinga!

Pierogi – das sind kleine, in Polen sehr beliebte Teigtaschen. Man kann sie hier überall im Supermarkt kaufen oder in den vielen kleinen Milchbars bestellen. Meistens sind sie mit Kartoffeln und Quark oder Sauerkraut und Pilzen gefüllt.

Ania, Lisa, Ich und Kinga beim Pieroggiformen

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.